23. Februar 2021 / Politik

Trägerschaft für die zu errichtende Kindertageseinrichtung Auf dem Jakob in Beckum

Von Elisabeth Eickmeier

Im Ausschuss für Kinder, Jugendliche und Familien der Stadt Beckum steht heute die Entscheidung über die Trägerschaft für die zu errichtende Kindertageseinrichtung „Auf dem Jakob“ auf der Tagesordnung.

Als Sachentscheidung schlägt die Verwaltung vor, die Trägerschaft für die zu errichtende Kindertageseinrichtung „Auf dem Jakob“ der Deutsches Rotes Kreuz Soziale Dienste gGmbH ab dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme zu übertragen.

Die Trägerentscheidung für die provisorische Kindertageseinrichtung Alter Hammweg 36 (Rumskedi) ist zu Gunsten der Deutsches Rotes Kreuz Soziale Dienste gGmbH ausgefallen.

Die Entscheidung beinhaltete, dass das Gebäude der bisherigen Kindertageseinrichtung St. Martin, lediglich vorübergehend bis zur Errichtung einer neuen Kindertageseinrichtung weiter betrieben werden soll – es sich also um eine provisorische Lösung handelt. Aus diesem Grund hat der Träger auch keinen Antrag auf investive Förderung gestellt und die Betriebsbereitschaft des Provisoriums aus Eigenmitteln hergestellt.

Mit Errichtung der Kindertageseinrichtung „Auf dem Jakob" sollen jeweils die beiden Gruppen aus der DRK-Kindertageseinrichtung „Rumskedi“ und der städtischen Kindertageseinrichtung „Rappelkiste“ dorthin umziehen. Darüber hinaus werden die Zusatzplätze in den Kindertageseinrichtungen „Die kleinen Strolche“ und „Großes Zwergenhaus“ aufgelöst. 

Die Deutsches Rotes Kreuz Soziale Dienste gGmbH betreibt sehr erfolgreich sieben Kindertageseinrichtungen im Kreis Warendorf.

Mit der Inbetriebnahme der Kindertageseinrichtung ist im August 2024 zurechnen. Die Auswahl eines Bauträgers ist Ende 2022 zu erwarten.

Von Elisabeth Eickmeier