29. Februar 2024 / Meldung der Stadt Beckum

Kleiderkammer von BE Ukraine steht allen offen

Engagement seit 2 Jahren

Seit Beginn des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine vor 2 Jahren kümmert sich „BE Ukraine“ intensiv um Hilfslieferungen. Das Engagement der Ehrenamtlichen ist nicht nur ungebrochen, es hat sich auch stets weiterentwickelt. So hat etwa das Erdbeben in der Türkei und Syrien den Fokus der Unterstützung erweitert. Inzwischen widmet sich der eingetragene Verein allen, die von Krisen betroffen sind. 

Beim Besuch der angemieteten Räumlichkeiten an der Neißer Straße bedankte sich Martin May-Neitemann, Leiter des Fachdienstes Soziale Dienste, bei den Ehrenamtlichen: „Ihre wirklich beeindruckende und toll organisierte Unterstützung hat uns sehr geholfen, sie hilft uns weiterhin sehr.“ Dabei betonte er, dass neben BE Ukraine auch viele andere Organisationen tatkräftig bei der Erstversorgung und Integration geholfen haben. 

Seit knapp einem Jahr gibt der Verein in der Roten Erde kostenlos vorsortierte Kleidung, aber auch Kleinmöbel, Fahrräder, Geschirr oder Elektrogeräte aus an alle, die den Bedarf nachweisen können, ganz unabhängig von ihrer Herkunft. Hilfreich war hier auch die Zuwendung aus dem Stärkungspakt von 10.000 Euro von der Stadt Beckum. So konnten gezielt benötigte Spenden gekauft werden, und zwar im Beckumer Einzelhandel. „Darauf haben wir besonderen Wert gelegt“, meinte der 2. Vorsitzende von BE Ukraine Dirk Vollenkemper. Als kleines Dankeschön für die ehrenamtlich geleisteten Stunden hatte die zuständige Koordinatorin Karina Benjilany die Ehrenamtskarte im Gepäck. Damit erhalten die freiwilligen Helferinnen und Helfer Vergünstigungen an vielen Stellen. Voraussetzung für den Erhalt der Ehrenamtskarte ist ein zweijähriges ehrenamtliches Engagement mit durchschnittlich 5 Wochenstunden. 

Rund 20 Aktive kümmern sich regelmäßig um die angelieferten Spenden und die Ausgabestelle, die unter anderem bei den Menschen in den Flüchtlingsunterkünften sehr geschätzt wird. Zurzeit werden neben Kleidung vor allem kleine Elektrogeräte wie Staubsauger oder Mikrowelle, Jugendfahrräder, Küchentische und Stühle, Töpfe und Pfannen als Spenden angenommen. Was gerade besonders dringend gebraucht wird, ist der Homepage www.be-ukraine.de zu entnehmen. Auch neue Ehrenamtliche für die Kleiderkammer oder die Fahrradwerkstatt sind immer herzlich willkommen.

Ob durch Hilfslieferungen oder Ausgabestelle: Das Engagement von BE Ukraine mit inzwischen fast 80 Mitgliedern hat schon vielen Menschen in Not geholfen.

Auf dem Foto siehst du von links frisch ausgestattet mit der Ehrenamtskarte Michael Ständker, Murat Büyükyilmaz, Izabela Gryksa, Günther John, Jutta und Michael Ständker.

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie