18. Mai 2024 / Meldung der Stadt Beckum

Stadt Beckum unterschreibt Kommuniqué für regionale Zusammenarbeit

„Münsterland ist Klimaland“

Die Stadt Beckum hat sich gemeinsam mit weiteren 65 Kommunen am Mittwoch beim Klimagipfel Münsterland in der Bezirksregierung Münster zum lokalen Klimaschutz und zu einer verstärkten regionalen Zusammenarbeit bekannt. Dort unterzeichnete Bürgermeister Michael Gerdhenrich stellvertretend für die Stadt Beckum das Kommuniqué „Münsterland ist Klimaland – Wir sind dabei!“. 

„So wie die Mischung aus verschiedenen Energieträgern die Lösung sein muss, so kommen wir beim Klimaschutz auch besser voran, wenn wir in der Region zusammenarbeiten. Denn so können wir die Öffentlichkeit effektiver durch gemeinsame Kampagnen und Bildungsinitiativen für das Thema Klimaschutz sensibilisieren und dazu ermutigen, aktiv zum Klimaschutz beizutragen“, betont Bürgermeister Michael Gerdhenrich

In dem Kommuniqué „Münsterland ist Klimaland“ erklären die Unterzeichnenden, dass sie die klimaneutrale Transformation mit weiteren guten Projekten auf lokaler Ebene und im interkommunalen Austausch vorantreiben, die erneuerbaren Energien unter bürgerlicher Beteiligung weiter ausbauen, die Wärmewende aktiv gestalten werden und ländliche Mobilität nachhaltiger machen wollen. 

Unterzeichnet wurde das Kommuniqué im Rahmen des Klimagipfels Münsterland. Als gemeinsame Veranstaltung hatten der Münsterland e.V., die Münsterland-Kreise, die Stadt Münster und die Landesgesellschaft NRW.Energy4Climate die Veranstaltung für die Kommunen organisiert, unterstützt wurden sie dabei von der Bezirksregierung Münster. 

Der Klimagipfel war Teil der Initiative „Münsterland ist Klimaland“, die ein Zusammenschluss der Kreise und Kommunen im Münsterland ist und vom Münsterland e.V. seit 2016 koordiniert wird. Die Münsterland-Kreise Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf sowie die Stadt Münster sind seit dem Start dabei. Weiterer starker Partner ist die Landesgesellschaft für Energie und Klimaschutz, NRW.Energy4Climate, die mit zwei Klimanetzwerkern auch im Münsterland vertreten ist. Seit 2021 gibt es die gleichnamige, von der Landesgesellschaft initiierte Kampagne, deren Schirmherrschaft der Regierungspräsident Andreas Bothe übernommen hat und zu der sich mittlerweile 65 Kommunen aus dem Münsterland offiziell bekannt haben. Die Initiative „Münsterland ist Klimaland“ ist ein gemeinsames Bekenntnis zu mehr Klimaschutz in der Region. Sie unterstützt Kommunen dabei, mithilfe einer Kampagne, Kommunikationsmaterialen sowie Veranstaltungen die Bürgerinnen und Bürger zu sensibilisieren und zu nachhaltigem Handeln zu animieren.