13. Januar 2021 / Lokales

Villa am Everkeweg wird abgerissen

Von Elisabeth Eickmeier

Mit Transformern verglich ein kleiner Junge am Bauzaun der alten Villa am Everkeweg die großen Baggerschaufeln, die an der Außenhülle des ehrwürdigen Gebäudes zehrten. Stück für Stück wurden Wände eingerissen und bereits Teile des Daches entfernt. 

Am heutigen Mittwoch blieben viele Schaulustige am Everkeweg, natürlich unter Beachtung der Abstandsregeln, stehen und beobachteten die Abrissarbeiten.

Auf dem 5.120 Quadratmeter großen Grundstück, dessen Eigentümer nun die WGW Grundstücks GbR ist, sollen nach Abriss der Villa vier Wohngebäude gebaut werden und so insgesamt etwa 40 barrierefreie Wohneinheiten entstehen. 

Mit 28 geplanten oberirdischen Stellplätzen und einer Tiefgarage im hinteren, östlichen Teil des Grundstücks mit 31 Stellplätzen ist die maximale Forderung an Stellplätzen erfüllt. Zu den bereits vorhandenen Häusern am Lehmkühlchen soll zur Wahrung der Privatsphäre der möglichst größte Abstand eingehalten werden, etwa doppelt so groß, wie rechtlich vorgeschrieben. 

Die Haupterschließung ist über den Everkeweg vorgesehen.  

Das könnte dich auch interessieren

Landesregierung verlängert befristetes Mietfahrzeug-Programm für Gesundheitspersonal
Lokales

Die CDU-Landtagsabgeordneten Daniel Hagemeier und Henning Rehbaum

weiterlesen...