18. September 2017 / Allgemeines

Schmerzhafte Gelenke – Ursache und Therapie

Medizinischer Mittwoch im St. Elisabeth-Hospital Beckum

Schmerzhafte Gelenke – Ursache und Therapie

Im Rahmen der Reihe "Medizinischer Mittwoch" fand im St. Elisabeth-Hospital Beckum ein Vortrag zum Thema: „Schmerzhafte Gelenke - was steckt dahinter, was kann man tun?“, statt.

Rund 90 Interessierte informierten sich über Ursachen von Gelenkschmerzen, deren typische Beschwerdemuster, die Erkennung und Behandlungsmöglichkeiten sowie mögliche Erfolgsaussichten der Behandlung.

Der Chefarzt Dr. med. Matthias Zurstegge gab den Zuhörern zu Beginn der Veranstaltung zunächst einen kurzen Überblick über die sechs wichtigsten Gelenke, zu denen das Schulter-, Ellenbogen-, Hand-, Hüft-, Knie- und Sprunggelenk gehören. Anhand von schematischen Darstellungen erläuterte er gut verständlich in einer Präsentation die Besonderheiten des jeweiligen Gelenkaufbaus.

„Die häufigste Ursache von Gelenkschmerzen ist die Arthrose, bei der es unterschiedliche Schweregrade gibt. Sie ist auf Grund der steigenden Lebenserwartung bereits zu einer sogenannten Volkskrankheit geworden“, betonte Dr. Zurstegge. Er klärte die Zuhörer über die Entstehung der Arthrose auf, informierte über ein Basiskonzept und ging dann auf die operative Behandlung ein. In seinen Augen bedeutet es einen Verlust von Lebensqualität, sich nicht mehr schmerzfrei bewegen zu können. Dies führt zwangsläufig zum Verlust der Eigenständigkeit und vielleicht sogar auf lange Sicht zur Vereinsamung.

Was eine Gelenkspiegelung (Arthroskopie) ist und wie diese durchgeführt wird, erklärte der Oberarzt Dr. med. Rolf Andresen. Abschließend stellte Dr. Zurstegge noch die heutigen Möglichkeiten der Versorgung komplett verschlissener Gelenke mit modernen Kunstgelenken vor. Diese Operationen stellen einen Schwerpunkt der „Beckumer Orthopädie“ am St. Elisabeth-Hospital dar.

 

Quelle

 

 

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie