27. Juni 2022 / Politik

Karsten Koch: 2021 sind über 190 Millionen Euro vom LWL in den Kreis Warendorf geflossen

Pressemitteilung des LWLSPD-Fraktionsvorsitzenden Karsten Koch

Es folgt eine Mitteilung der SPD-Fraktion im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL):

"Kreis Warendorf/Münster
Rund 190,9 Mio. Euro sind im zurückliegenden Jahr 2021 vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in den Kreis Warendorf geflossen. Dazu erklärt Karsten Koch, Vertreter des Kreises in der LWL-Landschaftsversammlung, dem sogenannten Westfalenparlament, und Fraktionsvorsitzender der LWLSPD: „Mit dem Geld sind viele Leistungen in unterschiedlichen Bereichen finanziert worden. Der Schwerpunkt lag bei passgenauen Hilfen für Menschen mit Behinderungen.“

Für die Förderung der sozialen Teilhabe, die Menschen mit Behinderungen ein individuell gestaltetes Leben ermöglichen, wurden 68,2 Mio. Euro aufgewandt. Hinzu kommt die Förderung der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Arbeitsleben mit 31,2 Mio. Euro. 

Die Folgen des Zweiten Weltkrieges sind noch immer Gegenstand des sozialen Entschädigungsrechts. Aber auch für die Schädigung durch Gewalttaten oder einer Schutzimpfung ist der Landschaftsverband zuständig. Insgesamt leistete der LWL basierend auf bundesgesetzlichen Grundlagen Zahlungen von fast 3,5 Mio. Euro.

Das Landesjugendamt Westfalen unterstützte die 91 Jugendämter mit dem Schwerpunkt Kindertageseinrichtungen und Tagespflege sowie die Träger der freien Jugendhilfe mit 72,9 Mio. Euro. 254 Mädchen und Jungen besuchten im Jahr 2021 eine Förderschule, darunter die Erich-Kästner-Förderschule in Oelde, oder einen Förderschulkindergarten des LWL, wofür 4,2 Mio. Euro gezahlt wurden.

Rund 373.000 Euro sind für kulturelle Zwecke in den Kreis Warendorf geflossen; darin enthalten sind Zuschüsse an das Kunstmuseum Ahlen, das RELiGIO in Telgte und das Museum Abtei Liesborn in Wadersloh.

Den Leistungen des Landschaftsverbandes steht die Landschaftsumlage, eine Art Mitgliedsbeitrag zur Finanzierung der LWL-Aufgaben, gegenüber. Hierfür hat der Kreis Warendorf letztes Jahr 71,8 Mio. Euro an den LWL gezahlt.

Zum Leistungsbericht erklärt Karsten Koch abschließend: „Der LWL sorgt mit seinen Leistungen über Stadt- und Kreisgrenzen hinweg für gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Westfalen-Lippe. Davon haben auch 2021 viele Menschen im Kreis Warendorf profitieren können.“

Das beigefügte Bild zeigt den LWLSPD-Fraktionsvorsitzenden Karsten Koch.

Weitere Artikel derselben Kategorie