1. Mai 2022 / Lokales

Schmucker Maibaum steht auf dem Beckumer Marktplatz

14 Meter lang und 600 kg schwer

Am Vorabend des 1. Mai sorgte der Ortsverband des Technischen Hilfswerks (THW) in Zusammenarbeit mit den Kollegen des THW Kamen-Bergkamen dafür, dass auf dem Marktplatz in Beckums „guter Stube“ nach zwei Jahren Pause wieder ein Maibaum steht. Insgesamt 23 Mitglieder des THW waren vor Ort und sorgten für einen reibungslosen Ablauf des Aufstellens. 

Der schmucke Mast wurde mit Hilfe eines Krans an seinen Platz gestellt. Den frisch gestrichenen Maibaum, der 14 Meter lang und 600 kg schwer ist, zieren mehr als 60 bunte Vereinswappen. „Ein Schild ist in diesem Jahr jedoch neu“, erklärte der Dienststellenleiter des THW, Ralf Pelkmann. Dieses Schild trägt die Aufschrift „Für Frieden in der Welt“ und ist gestaltet in den Farben der ukrainischen Flagge. 

Auch der schwarze Kater Rumskedi, das Symbol des Beckumer Karnevals wurde wieder auf die Spitze des Maibaumes gesetzt und Beckums Bürgermeister, Michael Gerdhenrich, legte hier selbst mit dem Akkuschrauber Hand an. 

Übrigens steht der Mast sehr sicher, denn es gibt sogar eine Statik und eine Prüfstatik, wie Ralf Pelkmann verriet. 

Für den Fall, dass der Marktplatz noch nicht für das Aufstellen hätte genutzt werden können, gibt es übrigens eine Alternative Bodenhülse im Westpark in der Nähe des Kriegerdenkmals, die dort bestehen bleibt. 

Das Aufstellen des Maibaums fand mittlerweile zum 22. Mal statt und erfolgte erstmalig im Jahr 1999.

Auf ein Programm und eine Einladung an die Öffentlichkeit war aufgrund der derzeitigen Situation verzichtet worden. 

Von Elisabeth Eickmeier

Weitere Artikel derselben Kategorie