12. Februar 2020 / Allgemeines

Neugestaltung des Hellbachtals

Ausschuss für Stadtentwicklung und Demografie

Anzeige

Das Hellbachtal in Neubeckum war schon einige Male Thema in der Kommunalpolitik, nicht zuletzt auch im Rahmen des integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes für Neubeckum (ISEK).

Heute beschäftigten sich die Mitglieder des Ausschusses für Stadtentwicklung und Demografie erneut mit dem Thema Hellbachtal: Es soll nämlich die Neugestaltung des östlichen Hellbachtals erfolgen und vermutlich eine Pumptrackanlage dort entstehen.

Nicht nur bei den Neubeckumern hat das Hellbachtal einen hohen Stellenwert, auch im ISEK wird dem Hellbachtal als „Erholungsband“ im räumlichen Leitbild eine hohe Bedeutung beigemessen.

Oberziele dieses ISEKs sind die Erhöhung der Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum, die Verbesserung des Freizeitangebots für alle Alters- und Nutzergruppen sowie die Verbesserung der Barrierefreiheit im öffentlichen Raum. Durch die vorgeschlagene ganzheitliche Betrachtung der Themen Gewässerumbau (baufälliges Dammbauwerk), Pumptrack und landschaftsräumliche Entwicklung des Hellbachtals sollen Synergien entstehen, die zu einem qualitätvollen Planungsergebnis beitragen.

Im Rahmen eines Werkstattverfahrens soll unter Beteiligung der Öffentlichkeit ein gesamträumlicher Entwurf verfasst werden, auf dessen Grundlage der Landschaftsraum des östlichen Hellbachtals als Stadtteilpark weiterentwickelt werden kann. Neben der potenziellen städtebaulich-funktionalen Bedeutung des Hellbachtals als Naherholungsgebiet erfordern die Baufälligkeit des Dammbauwerks am Hellbach und damit verbundene Fragen der zukünftigen Gewässerplanung eine integrierte Gesamtplanung. Aufgrund der Vielzahl an zu berücksichtigen Planungsbelangen und der Komplexität der Aufgabe sollen 2 extern moderierte öffentliche Planungswerkstätten Bestandteil des Planungsprozesses sein. Diese Vorgehensweise soll zur Ideenfindung sowie möglichst zu einem Interessenausgleich beitragen. Der Schwerpunkt der Aufgabe liegt auf der Überplanung des östlich der Hauptstraße im Stadtteil Neubeckum gelegenen Hellbachtals (Realisierungsteil). Im Sinne eines gesamträumlichen Ansatzes sollen auf kleinmaßstäblicherer Rahmenplanebene jedoch auch Aussagen zur räumlichen Entwicklungsperspektive des westlichen Hellbachtals (Bereich zwischen der Hauptstraße und der Dyckerhoffstraße B 475) getroffen werden (Ideenteil).

Aufgrund der vorgesehenen Verfahrensabfolge zur möglichst breit angelegten Beteiligung der Öffentlichkeit kann die Einhaltung der Antragsfrist zur Beantragung von Städtebaufördermitteln zum 30. September 2020 nicht garantiert werden. Daher soll das Vorhaben in unterschiedliche Stufen gegliedert werden um einzelne Maßnahmen schnellstmöglich in die Tat umsetzen zu können.

>> Die Ausschussmitglieder beauftragten die Verwaltung der Stadt Beckum in der heutigen Sitzung einstimmig, zur Neugestaltung des östlichen Hellbachtals im Stadtteil Neubeckum ein öffentliches Werkstattverfahren vorzubereiten. Unter Beteiligung der Öffentlichkeit sollen parallel 3 Landschaftsarchitekturbüros an extern moderierten Planungswerkstätten mitwirken. Ziel ist die Erarbeitung eines Gesamtentwurfs, auf dessen Grundlage das östliche Hellbachtal als Erholungsband beziehungsweise Stadtteilpark weiterentwickelt werden soll.

Ein Leitbild Entwurf für das ISEK Neubeckum mit Referenzen findest du in den Bildern.

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

Umgang mit Daten, Cybergewalt und gefährdende Medieninhalte
Allgemeines

Kriminalpräventiver Workshop für Lehrkräfte im Kreis Warendorf

weiterlesen...
Unfallstatistik 2023: Erneuter Anstieg der Verkehrsunfälle insbesondere innerorts
Allgemeines

Kreispolizeibehörde stellt die Unfallzahlen 2023 vor

weiterlesen...