18. September 2021 / Allgemeines

Grundsatzentscheidung zur Ausstattung der städtischen Schulen und Kitas mit CO2-Messgeräten

Keine Luftreinigungsgeräte

In der Sondersitzung des Schul-, Kultur- und Sportausschusses am 25.08.2021 wurde die Entscheidung getroffen, für die städtischen Schulen und Kindertageseinrichtungen keine Luftreinigungsgeräte zu beschaffen. 

Die Verwaltung wurde ergänzend beauftragt, in der nächsten Sitzung des Schul-, Kulturund Sportausschuss einen Vorschlag für den Einsatz von CO2-Messgeräten in den städtischen Schulen und Kindertageeinrichtungen zu erarbeiten. 

Ein erhöhter CO2-Wert in der Raumluft ist ein Indikator für verbrauchte Luft und damit auch für eine erhöhte Konzentration von Aerosolen. Durch den Einsatz von CO2-Messgeräten werden die Schülerinnen und Schüler sowie die in der Schule Tätigen in ihrem Lüftungsverhalten unterstützt, indem sie bei Erreichen kritischer Werte rechtzeitig an das besonders zu Corona-Zeiten notwendige Lüften erinnert werden. Dadurch soll ein mögliches Ansteckungsrisiko mit dem Coronavirus reduziert werden. 

Bei den städtischen Schulen sowie den Kindertageseinrichtungen wurde der Bedarf nach den erforderlichen CO2-Messgeräten abgefragt und insgesamt müssten noch 218 CO2-Messgeräte zu beschaffen sein. 

Derzeit wird unter Federführung der Energieversorgung Beckum GmbH & Co. KG das Pilotprojekt „Long Range Wide Area Network“ (LoRaWAN) durchgeführt. Mit der LoRaWAN-Technik ist es möglich, eine größere Anzahl von Sensoren innerhalb eines Netzwerkes zu verwalten und Sensordaten zu verarbeiten. Für das Pilotprojekt wurden die Sonnenschule in Beckum sowie die Kindertagesstätte „Die kleinen Strolche“ mit Messgeräten, die die Qualität der Raumluft messen, ausgestattet. Die ermittelten Daten werden über ein Netzwerk per Funk an die Energieversorgung Beckum GmbH & Co. KG übermittelt und dort visuell in einem Dashboard zusammengestellt. Ziel des Pilotprojektes ist es, zukünftig über eine Auswertung der Messdaten der Raumluft in den Schulen oder Kindertagesstätten zum Beispiel das Lüftungs- und Heizverhalten (besser) steuern zu können und damit energiesparend das Raumklima zu verbessern. 

Die Stadt Beckum will sich für die Zukunft die Option offenhalten, flächendeckend für alle Schulen und sonstigen Einrichtungen LoRaWAN anzuwenden. Deshalb sollen die zu beschaffenden CO2-Messgeräte LoRaWAN-fähig sein. Derzeit existiert noch kein flächendeckendes LoRaWAN-Netz und eine zielgerichtete Auswertung wäre noch zu implementieren. Die ausgewählten CO2-Messgeräte, die LoRaWAN-fähig sein sollen, sind dennoch schon heute voll funktionsfähig. 

Die am Markt gehandelten LoRaWAN-fähigen Geräte kosten zwischen rund 200 Euro und 350 Euro zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer. 

Bei den im März beschafften CO2-Messgeräten (ohne LoRaWAN-Fähigkeit) betrug der Einzelpreis rund 120 Euro zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer und ist damit kostengünstiger. Unter Berücksichtigung einer künftigen erweiterten Nutzungsmöglichkeit sollen schon jetzt die LoRaWAN-fähigen Geräte beschafft werden. Bei einer zu erwartenden Auftragshöhe von über 50.000 Euro wäre der Haupt-, Finanz- und Digitalausschuss für die Auftragsvergabe zuständig. Zuvor wäre der Rat für die Bereitstellung der Haushaltsmittel gefragt. Die nächste Sitzung des Rates findet am 28.10.2021 statt. Um sicherzustellen, dass die CO2-Messgeräte im Falle einer entsprechenden Beschlussfassung durch den Ausschuss möglichst zeitnah erfolgen könnte, soll über die Bereitstellung der erforderlichen erheblichen Mehrausgaben im Rahmen einer Eilentscheidung gemäß § 60 Absatz 1 Satz 1 Gemeindeordnung für das Land NordrheinWestfalen sowie über die Auftragsvergabe bereits in der Sitzung des Haupt-, Finanz- und Digitalausschusses am 28.09.2021 beraten und entschieden werden.

Du bist herzlich eingeladen, dich im öffentlichen Teil der Sitzung, die um 17 Uhr, am Mittwoch, 22.9., in der Mensa der Gesamtschule Ennigerloh-Neubeckum, Turmstraße 20 in Neubeckum beginnt, zu informieren. Aufgrund der Corona-Pandemie ist ein Mund-Nasen-Schutz vorgeschrieben. 

Von Elisabeth Eickmeier

Weitere Artikel derselben Kategorie

Klimabündnis im Kreis Warendorf kooperiert mit der Reckendrees-Stiftung Enniger
Allgemeines

Im Gespräch konnten viele Projektideen entwickelt werden

weiterlesen...
Stadtradeln 2024: Anmeldung ab sofort möglich
Allgemeines

Kreisweites Stadtradeln und Schulradeln im Kreis Warendorf

weiterlesen...