24. September 2021 / Allgemeines

Der Hansaring und die angrenzenden Straßen müssen sicher bleiben!

Meldung der SPD

Es folgt eine Meldung der SPD-Fraktion im Rat der Stadt:

Der Rückbau der Straßenverengungen am Hansaring ist nicht erst seit der letzten Sitzung des Ausschusses für Bauen, Umwelt, Klimaschutz, Energie und Vergaben ein Thema. Die verkehrliche Situation im gesamten Bereich des Südrings und Hansarings mitsamt der Kreuzung Dalmerweg/Göttfrickerweg, ist bei den Anwohnern schon lange Inhalt zahlreicher Gespräche. Machen sich diese doch berechtigte Sorgen um die Sicherheit Ihrer Kinder. 

In den letzten Jahren wurde und wird im Beckumer Süden viel neuer Wohnraum geschaffen, insbesondere auch für junge Familien. Leider hat sich während dieser Zeit an der verkehrlichen Situation im Bereich des Hansarings trotz aller Kritik von Bürgern und Politik nichts geändert. Ganz im Gegenteil - nun musste der Rat der Stadt auf einen Bürgerantrag reagieren und den Rückbau im oberen Teil des Hansarings beschließen. Dass der Ausschuss nun, aufgrund landes- und bundesrechtlicher Vorgaben durch entsprechende Gesetze und Verordnungen, dem Bürgerantrag auf Rückbau der Fahrbahneinbauten zustimmen musste, ist ganz sicher nicht im Sinne der Beckumer SPD. Doch leider ist zum Beispiel die Umsetzung einer 30 km/h Zone im betroffenen Bereich aufgrund der derzeitigen Gesetze schlicht nicht möglich.

Dass die, nach Forderungen der Anwohner vor 29 Jahren gebauten, Verengungen nun ausgerechnet wegen des Bürgerantrages eines direkten Anwohners entfernt werden müssen, hat allerdings schon eine gewisse Ironie. War der besagte Bürger doch selbst jahrelang ein Mitglied des Rates der Stadt Beckum und weiß somit auch um die Brisanz dieses Themas.

Die Mitglieder der SPD-Fraktion sind sich einig, dass durch den Rückbau die schwächsten Verkehrsteilnehmer nicht zusätzlich gefährdet werden dürfen. Geeignete Maßnahmen zum Schutz der Radfahrer und Fußgänger müssen hier schnellstmöglich durch die Verwaltung geprüft und zeitnah umgesetzt werden. In diesem Rahmen muss unbedingt der gesamte Bereich Hansaring/Südring als einer der wichtigsten Schulwege betrachtet und auch die angrenzenden Straßen müssen einbezogen werden. Die SPD fordert daher die Verwaltung auf, für den Bereich Südring/Hansaring und die angrenzenden Straßen ein entsprechendes Konzept zu erstellen, um auch nach dem Rückbau der Fahrbahnverengungen die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten. Zudem soll geprüft werden, ob eine Fällung aller betroffener Bäume tatsächlich notwendig ist und wie für einen adäquaten Ersatz gesorgt werden könnte.

Die in dem zu erstellenden Konzept erarbeiteten Maßnahmen müssen mit den Rückbauarbeiten koordiniert werden. Auch eine Prüfung möglicher Fördermittel ist hier angezeigt.

 

Das könnte dich auch interessieren

Teamtraining für Patientenversorgung in der Notaufnahme
Allgemeines

Im Zentrum stand die Vermittlung der „menschlichen Faktoren“

weiterlesen...
Wird der alte Schlachthof abgerissen?
Allgemeines

Das Gelände gehört der Firma Tönnies.

weiterlesen...