2. Juni 2017 / Allgemeines

Beckumer Krankenhaus verabschiedet sich von Dr. Jan Deitmer

Kaufmännischer Direktor wurde verabschiedet

Beckumer Krankenhaus verabschiedet sich von Dr. Jan Deitmer

Nach neun Jahren verlässt der Kaufmännische Direktor, Dr. Jan Deitmer, das St. Elisabeth-Hospital Beckum, um sich beruflich ab dem 1. Juli als Geschäftsführer der Christophorus-Kliniken GmbH, Coesfeld, neu zu orientieren. Zurück lässt er ein auf ein solides Fundament gestelltes Beckumer Krankenhaus, das in vielen Bereichen renoviert wurde und in dem es in den vergangenen Jahren eine Vielzahl positiver Veränderungen gab.

 

Im Rahmen einer Feierstunde wurde Dr. Deitmer im Beckumer Krankenhaus von Mitarbeitern/innen, dem Vorstand der St. Franziskus-Stiftung, Mitgliedern des Fördervereins und vielen Weggefährten verabschiedet. „Schade, dass er geht“, betonte Klaus Goedereis, Vorsitzender des Vorstands der Franziskus-Stiftung, der die Arbeit des Kaufmännischen Direktors würdigte. „Mit seiner fröhlichen Art, dem positiven Gemüt, einer authentischen Hartnäckigkeit, fachlicher Kompetenz und als Teamplayer hat Dr. Deitmer das St. Elisabeth-Hospital Beckum geführt und kann für diese Zeit eine gute Bilanz aufweisen“. In den vergangenen Jahren erfolgte die Weiterentwicklung der Fachabteilungen, die Verbesserung der Krankenhaushygiene bis hin zu einer europäischen Auszeichnung, die Neugestaltung der Notaufnahme, des Eingangsbereichs, der Entlasslounge, der Wahlleistungsstation und vieles mehr.  Hervorzuheben ist der Ausbau der interkulturellen Kompetenz im gemeinsamen Dialog sowie die enge Zusammenarbeit mit den Schwesterkliniken der Stiftung, in Ahlen und Hamm.

 

Beckums stellvertretende Bürgermeisterin, Resi Gerwing, bedankte sich für die Arbeit von Dr. Deitmer: „In den vergangenen neun Jahren habe ich Sie als sehr kompetenten und engagierten Krankenhaus-Manager, als zugewandte Führungsperson und als überaus wertschätzenden und positiven Menschen kennengelernt. Sie haben hier Maßstäbe gesetzt, wir lassen Sie nur ungern zeihen“.

Mit einem Film, der Ausschnitte aus der Entwicklung des Krankenhauses zeigte und humorvoll endete bedankte sich Dr. Deitmer bei den Gästen, die ihrerseits auch einen Abschiedfilm gedreht hatten und ihn mit einem Lied, Leuchtstäben und den besten Wünschen für die Zukunft, Lebwohl sagten.

 

Zur Person:

Dr. Jan Deitmer wurde 1977 geboren und wuchs in Nottuln und Coesfeld auf. Er absolvierte das Studium der Betriebswirtschaftslehre an der WWU Münster, dort u.a. am „Centrum für Krankenhausmanagement“ mit dem Abschluss Diplom-Kaufmann. Im Jahr 2003 wurde er Assistent der Geschäftsführung der damaligen „Hospitalgesellschaften der Franziskanerinnen von Münster-St. Mauritz“. Es folgte im Jahr  2004 die Aufgabe als Referent des Vorstands der St. Franziskus-Stiftung Münster, dort später als Leiter des Referates „Klinische Projekte, Beratung und Organisation“. Im Oktober 2008 wurde er Kaufmännischer Direktor des St. Elisabeth-Hospitals Beckum. Im Januar 2009 erreichte er den Abschluss der berufsbegleitend erarbeiteten Promotion zum Doktor der Medizinwissenschaften an der Medizinischen Fakultät der WWU Münster mit der Note „sehr gut“. Im Jahr 2014 wurde Dr. Deitmer zusätzlich Geschäftsführer der St. Marien-Hospital Lüdinghausen GmbH, Coesfeld. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder (Tochter und Sohn) und wohnt in Münster.

 

Bild: (v.l.) Dr. Klaus Goedereis, Karin Deitmer, Dr. Jan Deitmer und Dr. Daisy Hünefeld (Mitglied des Stiftungsvorstands).

 

Quelle

 

 

Weitere Artikel derselben Kategorie

Klimabündnis im Kreis Warendorf kooperiert mit der Reckendrees-Stiftung Enniger
Allgemeines

Im Gespräch konnten viele Projektideen entwickelt werden

weiterlesen...
Stadtradeln 2024: Anmeldung ab sofort möglich
Allgemeines

Kreisweites Stadtradeln und Schulradeln im Kreis Warendorf

weiterlesen...