8. Januar 2023 / Allgemeines

Amtswechsel beim Krameramt: Dieter Müller übergibt traditionelle Kette an Amtmann Claus Voss

Traditionsreiches Amt

Claus Voss steht seit Samstag ,7. Januar als Amtmann an der Spitze des traditionsreichen Beckumer Krameramtes. Er tritt damit die Nachfolge von Dieter Müller an. Dieser Stabwechsel an der Spitze des Krameramtes stand im Mittelpunkt der Amtsversammlung im Hotel „Zur Windmühle“ bei Nettebrock.

Der langen Tradition des Krameramtes folgend, dessen Geschichte bis ins Jahr 1224 zurückgeht, fand die Übergabe der schicken Amtskette gegen Mittag statt. Gleichzeitig wechselte auch die Funktion des Amtsknechtes von Thomas Grötzner auf Christopher Zumbült.

Amtmann Dieter Müller zeigte sich bei seiner Begrüßung erfreut über den guten Besuch der Versammlung, die nach Corona bedingten Einschränkungen in den vergangenen beiden Jahren erstmals wieder traditionsgemäß am ersten Werktag nach „Heilige Drei Könige“ stattfinden konnte. Den Auftakt des Festtages bildete ein Hochamt, das Probst Rainer B. Irmgedruht in der Probsteikirche St. Stephanus hielt.

Während der Versammlung fand zudem die Aufnahme neuer Mitglieder statt. Dazu waren die Amtsbrüder zur „Kugelung“ aufgerufen, bei der nach alter Tradition durch Abgabe einer weißen oder schwarzen Bohne über die Bewerber abgestimmt wurde. Gleich fünf Kandidaten wurden unter Beifall begrüßt – traditionell gekleidet mit schwarzem Hut und Anzug. Mit einem kräftigen Schluck aus dem Amtssilber wurden Marcel Voss, Dr. Kai Ohlmeier, Stephan Gesing, Christoph Tentrup-Beckstedde und Nicolas Kirchschlager neu im Krameramt willkommen geheißen.

Mit einem Präsent geehrt wurden Stefan Hessling für stolze 60 Jahre Mitgliedschaft sowie Dr. Hans Sütfeld, der 50 Jahre der Gilde angehört und außerdem seit rund 25 Jahren die Aufgaben des Amtssekretärs mit großem Engagement ausübt. Beide Jubilare haben nach eigenem Bekunden über all die Jahre lückenlos an allen Amtsversammlungen teilgenommen.

Während einer Schweigeminute wurde der verstorbenen Krameramtswitwe Josefa Vogel gedacht. Eine solide Kassenlage bestätigte Thomas Grötzner. Die gesammelte Kollekte zu Gunsten der Kirchenarbeit von St. Stephanus wurde von der Gilde aufgerundet.

Außerdem beschloss die Versammlung eine Spende in Höhe von 750 Euro für die Initiative be-Ukraine, eine Spende in Höhe von 750 Euro für die Tafel Ennigerloh, Ausgabestelle Beckum, sowie eine Spende in Höhe von 600 Euro für den Beckumer Karneval.

Im Beisein der nun ebenfalls eingetroffenen Ehefrauen und Partnerinnen hielt Prof. Dr. Ing. Helmut Grüning einen sehr informativen Vortrag zum Thema „Hitzewellen und Starkregen – Folgen des Klimawandels“, der mit großem Interesse und viel Nachdenklichkeit vom Auditiorium aufgenommen wurde.

Mit der Rückführung der Krameramtsutensilien in das Stadtmuseum am Marktplatz klang die Versammlung dort am späten Nachmittag in gemütlicher Runde aus.

Von Elisabeth Eickmeier

 

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

Haushalt der Stadt Beckum freigegeben
Allgemeines

Meldung des Kreis Warendorfs

weiterlesen...
Alkohol und Jugendschutz: Kreisweite Kampagne „Du entscheidest“
Allgemeines

Gefahren und Folgen von Alkoholkonsum insbesondere in der Karnevalszeit

weiterlesen...
Berufswahl: IHK beantwortet Elternfragen
Allgemeines

Online-Veranstaltung am 26. Januar

weiterlesen...