18. April 2020 / Allgemeines

Aktuelle Lage der Freckenhorster Werkstätte

Wird das Betretungsverbot aufgehoben?

Anzeige

Es folgt eine Meldung der Freckenhorster Werkstätte:

"Liebe Beschäftigte,
liebe Teilnehmer*innen,
liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

uns alle hat in den letzten Tagen die Frage beschäftigt, ob das Betretungsverbot für unsere Einrichtungen zum 19.04. aufgehoben oder weiter verlängert wird. Leider liegt uns zum jetzigen Zeitpunkt dazu noch kein offizieller Erlass des Gesundheitsministeriums NRW vor.

Am Mittwoch hat die Bundesregierung mitgeteilt, dass die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona Virus vorerst bis zum 3. Mai verlängert werden. Wir können daher nur die Vermutung anstellen, dass auch die Freckenhorster Werkstätten bis zum 3. Mai dem Betretungsverbot unterliegen werden.

Ab dem kommenden Montag, 20. April bleibt also erst einmal alles so wie bisher. Sobald uns eine offizielle Mitteilung vorliegt, werden wir darüber informieren. Die Bundesregierung hat einige Lockerungen angekündigt, die das öffentliche Leben, den Einzelhandel sowie Schulen und Kitas betreffen werden. Wie die Rückkehrstrategie für unsere Einrichtung aussehen kann, wird von uns erarbeitet.

Wir orientieren uns dabei strikt an den gesetzlichen Vorgaben und den gemachten Empfehlungen. In den nächsten 2 Wochen können wir hierzu sicherlich mehr sagen.

Mit der Arbeitsagentur haben in dieser Woche intensive Verhandlungen stattgefunden. So ist es jetzt weiter möglich, den Teilnehmern des Berufsbildungsbereiches, die ebenfalls vom Betretungsverbot betroffen sind, dank der innovativen Anstrengungen der Bildungsbegleiter*innen digitale Angebote zu unterbreiten sowie Bildungsmaterialien zur Verfügung zu stellen.

Etliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Werkstätten unterstützen derzeit weiter die Wohnheime auch trägerübergreifend in der Tagesstruktur mit den Bewohnerinnen und Bewohnern. Auch unser Hygieneteam ist in der Umsetzung der Hygienerichtlinien engagiert und bereitet aktuelle Informationen für uns auf.

Die jetzigen Produktions- und Dienstleistungstätigkeiten werden mit unseren Kunden abgestimmt und Aufträge - soweit möglich - weiter bearbeitet.

Für Sie, unsere Beschäftigten und Teilnehmer, sind wir telefonisch selbstverständlich weiter erreichbar. Wir stehen Ihnen jederzeit gern zur Verfügung und nehmen unseren Betreuungsauftrag wahr.

Sobald wir eine offizielle Mitteilung erhalten, wie die weiteren Vorgaben für unsere Einrichtung nach dem 19.04. sind, informieren wir Sie. Bis dahin wünsche ich Ihnen ein schönes Wochenende und bleiben Sie gesund.

Ihr Antonius Wolters"

 

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

Tanne auf dem Kreishaus stimmt auf die Vorweihnachtszeit ein
Allgemeines

Pressemitteilung vom Kreis Warendorf

weiterlesen...
Tourismus im Kreis auf Rekordniveau
Allgemeines

Pressemitteilung vom Kreis Warendorf

weiterlesen...
Polizei besucht Ausstellung über Antisemitismus
Allgemeines

Pressemitteilung vom Kreis Warendorf

weiterlesen...