17. April 2024 / Meldung der Stadt Beckum

Stadtradeln 2024 in Beckum

Tritt in die Pedale für den Klimaschutz!

Die Klimabündnis-Kampagne „Stadtradeln“ startet in die nächste Runde. „Auch die Stadt Beckum geht wieder an den Start“, heißt es dazu aus dem Rathaus. Vom 25. Mai bis zum 14. Juni können Beckumerinnen und Beckumer, Unternehmen, Organisationen, Vereine, Schulen sowie Mitglieder der Kommunalparlamente möglichst viele Wege klimafreundlich mit dem Rad erledigen und dabei Kilometer sammeln.

Aktion als Wettbewerb gestaltet

„Die Aktion ist als Wettbewerb gestaltet“, teilt die Verwaltung weiter mit. Gesucht würden Deutschlands aktivste Kreise und Kommunen sowie die fleißigsten Teams, Radlerinnen und Radler. „Unter allen Teilnehmenden in Beckum werden tolle Preise verlost.“ Getreu dem Motto „Radfahren für das gute Leben“ möchte der Kreis Warendorf demnach gemeinsam mit den Städten und Gemeinden dazu motivieren, sich für die Gesundheit und einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz auf den Sattel zu schwingen.

Wie kann man mitmachen? „Jeder, der in Beckum wohnt, arbeitet oder sich im Verein engagiert, kann sich über die ‚Stadtradeln‘-Webseite kostenfrei anmelden“, berichten die Verantwortlichen. Am bequemsten sei die Installation der kostenfreien „Stadtradeln“-App auf dem Smartphone. Dort könnten die Teilnehmenden die geradelten Strecken bequem mittels GPS verfolgen und direkt ihrem Team sowie ihrer Kommune gutschreiben.  

„Die Kilometer fließen virtuell in einem Team-Topf zusammen.“ Zudem trügen alle geleisteten Fahrradkilometer zur Gesamtwertung des Kreises Warendorf bei und stünden damit auch im Wettbewerb zu anderen Kreisen und Landkreisen – genauso wie jede Radlerin und jeder Radler die eigenen Kilometer automatisch auch für seine Stadt und Gemeinde erradele.

Erfolg aus 2023 nochmals toppen

„Die Aktion war im vergangenen Jahr ein voller Erfolg: 2023 fuhren fast 900 Beckumer in 59 Teams im Aktionszeitraum 186.4195 Kilometer und vermieden so 30.000 Kilogramm CO2“, erklären Silke Stöppel und Max Hegemann vom Koordinationsteam. 

Damit hätten die Püttstädter die Leistung des Vorjahres (121.102 Kilometer) um mehr als 65.000 Kilometer übertroffen. „Ziel ist es in diesem Jahr, diese Zahlen zu überbieten“, ermuntert das Team weiter zur Teilnahme.

„Schulradeln“ findet parallel statt

Parallel zum „Stadtradeln“ geht das Projekt „Schulradeln NRW“ in die vierte Runde. Wie aus der Mitteilung der Stadt Beckum hervorgeht, haben sich im vergangenen Jahr landesweit 1493 Schulen mit 88.000 Radelnden beteiligt.

Ziel des Wettbewerbs sei es, Schülerinnen und Schüler fit für das Radeln im Alltag und in der Freizeit zu machen, um so die eigenständige Mobilität der Heranwachsenden zu fördern. „Jede Schule hat die Chance, Nordrhein-Westfalens Schulradel-Champion zu werden“, heißt es weiter.

Richtet sich an weiterführende Schulen

„Alle Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte an weiterführenden Schulen sind dazu aufgerufen, drei Wochen lang so viele Strecken wie möglich mit dem Rad zurückzulegen“, heißt es in der Ankündigung. Denn jeder mit dem Rad zurückgelegte Alltagsweg sei ein persönlicher Beitrag zum Klimaschutz und fördere zudem die körperliche Bewegung.

Gesucht werden Gewinner in folgenden Kategorien:

  • Fahrradaktivste Schule: Gelost wird unter allen Schulen, die mindestens 20 000 Kilometer geradelt sind. Ausgezeichnet wird die Schule mit den meisten Kilometern pro Kopf.
  • „Beste Schulaktion zum Thema Radfahren: Unter dem Motto „Mit meinem Rad durch alle Abenteuer – in Bewegung fürs Klima!“ werden Schulen oder Klassen gesucht, die mit innovativen, witzigen und kreativen Aktionen zeigen, wie sie Fahrrad und Schule verbinden.

Die Leistungen der aktivsten Schulen werden auf einer landesweiten Abschlussveranstaltung im Herbst prämiert.

Meistgelesene Artikel

Wolf in Beckum gesichtet
Lokales

Facebookgruppe "Beckumer helfen Beckumern" diskutiert

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie