18. Juli 2019 / Allgemeines

Innovative Ideen von den Ingenieuren von Morgen

VDE Technikpreis 2019

Anzeige

Zum achten Mal bereits sponserte die Blumenbecker Automatisierungstechnik GmbH den VDE Technikpreis mit 2.500 Euro.
Der VDE-Rhein-Ruhe e.V. schreibt den Preis seit 2004 aus. Angesprochen sind Schüler und Schülerinnen, die im Fachunterricht mit ihren Lehrern ausgeklügelte Ideen in innovative Projekte umsetzen. Martin Settele, Gruppenleiter Competence Center Technik und Thoms Hagemann, Abteilungsleiter IPM, waren zur Endausscheidung nach Mühlheim an der Ruhr angereist.

Sie erlebten wie die Schüler und Schülerinnen sich mit Spaß und Engagement für die Technik begeisterten und sich den Herausforderungen in den Bereichen Energiewirtschaft, Digitalisierung und Umwelt stellten. Sieger 2019 ist das Don Bosco Gymnasium aus Essen mit „Rescue Rudi. Das ist ein ferngesteuertes und mittels Virtual Reality Brille bedienbares Erkundungsfahrzeug für Rettungsmaßnahmen, welches dann eingesetzt werden kann, wenn der Ort des Geschehens nicht gefahrlos zugänglich ist oder wenn Gefahr für die Rettungskräfte besteht.

Rescue Rudi ist über eine große Distanz fernlenkbar und verfügt nicht nur über eine Kamera, sondern auch über zwei Wärmebildkameras, mit deren Hilfe man die Position von hilfsbedürftigen Personen leicht ausfindig machen kann. Auch der zweite Platz befasst sich mit dem Gesundheitswesen. Die Gehhilfe von Morgen präsentierten die Schüler und Schülerinnen der Will-Brandt-Schule aus Mühlheim an der Ruhr. „Rollator 4.0.“ haben sie ihre Entwicklung genannt; ein elektrisch betriebener Rollator. Ausgestattet mit Sensoren zur Erfassung möglicher Hindernisse und Erkennung von Stürzen, akustischer Warnsignale, GPS-Ortung und SMS-Benachrichtigung im Notfall kann der Rollator 4.0 Senioren das Leben enorm erleichtern. Den dritten Platz belegen die Schülerinnen und Schüler des Graf Engelbert Gymnasiums aus Bochum mit ihrem Projekt „Dicke Luft vermeiden“ - und zwar im eigenen Klassenzimmer.

Die entwickelten Messgeräte können Raumtemperatur, Luftfeuchtigkeit, Helligkeit und Gaszusammensetzung messen. Die gesammelten Daten werden über ein Webinterface online verfügbar gemacht und können vom Lehrer bequem übers Smartphone abgerufen werden. Dieser kann so während des Unterrichts kontrollieren, ob die Raumluft akzeptabel ist.

„Alle vorgestellten Projekte waren gut durchdacht, liebevoll vorbereitet und präsentiert,“ fasst Martin Settele den ereignisreichen Tag zusammen und hebt nochmal die Bedeutung des VDE-Technikpreise für die Industrie hervor: „Die Industrie sucht die Ingenieure von morgen. Hier finden wir sie“, begründet er das Blumenbecker Engagement.

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

Umgang mit Daten, Cybergewalt und gefährdende Medieninhalte
Allgemeines

Kriminalpräventiver Workshop für Lehrkräfte im Kreis Warendorf

weiterlesen...
Unfallstatistik 2023: Erneuter Anstieg der Verkehrsunfälle insbesondere innerorts
Allgemeines

Kreispolizeibehörde stellt die Unfallzahlen 2023 vor

weiterlesen...