20. September 2018 / Allgemeines

Inklusionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

Rat der Stadt Beckum

Inklusionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

Anzeige

Bereits im Jahr 2015 stellte die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen einen Antrag zur Entwicklung einer kommunalen Inklusionsstrategie. Der Antrag wurde im Ausschuss für Inklusion, Frauen, Soziales, Wohnen und Ehrenamt am 1. März 2016 beraten und es wurde beschlossen, einen Inklusionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention zu erstellen.

Der Inklusionsplan berührt viele Bereiche des demografischen Wandels. Er ergänzt unter anderem die im Stadtentwicklungskonzept Beckum 2025 angesprochenen Aufgabenstellungen wie zum Beispiel Wohnen, Mobilität, Bildung und politische Partizipation. Der Arbeitskreis Begegnung, welcher sich aus Mitgliedern des Ausschusses für Inklusion, Frauen, Soziales, Wohnen und Ehrenamt und Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern der Verwaltung zusammensetzt, hat den Inklusionsplan in den vergangenen 2 Jahren für die Stadt Beckum erarbeitet.

Der Rat der Stadt Beckum beschloss heute einstimmig den vorgelegten Inklusionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention.

>> Den Inklusionsplan du dir hier ansehen.

Meistgelesene Artikel

Wolf in Beckum gesichtet
Lokales

Facebookgruppe "Beckumer helfen Beckumern" diskutiert

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Klimabündnis im Kreis Warendorf kooperiert mit der Reckendrees-Stiftung Enniger
Allgemeines

Im Gespräch konnten viele Projektideen entwickelt werden

weiterlesen...
Stadtradeln 2024: Anmeldung ab sofort möglich
Allgemeines

Kreisweites Stadtradeln und Schulradeln im Kreis Warendorf

weiterlesen...
Umgang mit Daten, Cybergewalt und gefährdende Medieninhalte
Allgemeines

Kriminalpräventiver Workshop für Lehrkräfte im Kreis Warendorf

weiterlesen...