21. November 2018 / Allgemeines

Neues Feuerwehrgerätehaus mit angegliederter Rettungswache in Neubeckum

Haupt- und Finanzausschuss

Neues Feuerwehrgerätehaus mit angegliederter Rettungswache in Neubeckum

Anzeige

Mit der Fortschreibung des Brandschutzbedarfsplanes aus dem Jahr 2006 ist unter anderem die bauliche Situation der Feuer- und Rettungswache Beckum betrachtet worden. Was hierbei für die Standorte Beckum, Neubeckum und Vellern festgestellt wurde, kannst du in diesem Newsbeitrag nachlesen: Neue Feuer- und Rettungswache in Beckum.

Für den Standort Neubeckum wurde festgestellt, dass die Umsetzung des Raum- und Flächenprogramms am vorhandenen Standort nicht möglich und darum ein Neubau an einem Alternativstandort erforderlich ist. Es wurde für Neubeckum ein Flächenbedarf von rund 3 000 Quadratmetern ermittelt. Der genaue Bedarf ist aber von der Lage, dem Zuschnitt und den Geländeverhältnissen des neuen Grundstücks abhängig.

In den vergangenen Monaten wurde bereits nach einem möglichen Alternativstandort in Neubeckum gesucht. Bei der Suchraumbetrachtung waren die grundsätzliche Flächenverfügbarkeit und die planerisch angemessene Erreichbarkeit der Bevölkerung von wesentlicher Bedeutung!

Standortsuche für ein neues Feuerwehrgerätehaus mit angegliederter Rettungswache im Stadtteil Neubeckum
Seitens des Fachdienstes Brandschutz und Rettungsdienst wurde klare Priorität für eine bisher nicht bebaute kommunale Fläche, östlich der Dyckerhoffstraße, südlich der Kaiser-Wilhelm-Straße und westlich der Wickingstraße erkennbar. In einem Abstimmungstermin beim Landesbetrieb Straßenbau im August konnte eine grundsätzliche Zustimmung zu einer solchen Einsatzausfahrt erreicht werden.
>> Die vorgesehene Fläche weist eine Größe von insgesamt 5.631 Quadratmetern auf.

Die beiden weiter in den Blick genommen Alternativstandorte weisen hinsichtlich der Erschließungsfunktionalität im Vergleich zum vorgeschlagenen Standort eindeutige Nachtei- le auf. Insbesondere die verkehrliche Vermischung von anrückenden Kräften und Einsatz- ausfahrt wird als problematisch erachtet.

Als nächsten Schritt wären die baulichen Vorplanungen auf dem Grundstück zu konkretisieren und eine Betrachtung der Lärmimmissionen durch eine derartige Ansiedlung vorzubereiten und das erforderliche Bauleitplanverfahren einzuleiten.

Bereits im vorherigen Tagesordnungspunkt, in dem die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie im Rahmen des Brandschutzbedarfsplanes 2015 äußerten sich die Fraktionen positiv. Bündnis 90/Die Grünen möchten die Feuer- und Rettungswache endlich Zukunftssicher machen und für die nächsten Jahre rüsten. Auch die SPD betonte, dies mitzutragen, um die Rettung bestmöglich zu gewährleisten. Genauso die Fraktionen CDU, FDP und FWG. Die Notwenigkeit der Maßnahme ist eindeutig gegeben und es wird zeitgleich durch die realisierung auf neuen Nachwuchs an feuer- und Rettungskräften gehofft!

Die Ratsmitglieder beauftragten die Verwaltung somit heute einstimmig, alle planerischen Schritte durchzuführen, um auf der städtischen Fläche östlich der Dyckerhoffstraße,südlich der Kaiser-Wilhelm-Straße und westlich der Wickingstraße ein neues Feuerwehrgerätehaus mit angegliederter Rettungswache im Stadtteil Neubeckum zu entwickeln.

Falls zu weitere Details nachlesen möchtest, hast du im Online Ratsinformationssystem der Stadt Beckum die Möglichkeit dazu!

Meistgelesene Artikel

Wolf in Beckum gesichtet
Lokales

Facebookgruppe "Beckumer helfen Beckumern" diskutiert

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Klimabündnis im Kreis Warendorf kooperiert mit der Reckendrees-Stiftung Enniger
Allgemeines

Im Gespräch konnten viele Projektideen entwickelt werden

weiterlesen...
Stadtradeln 2024: Anmeldung ab sofort möglich
Allgemeines

Kreisweites Stadtradeln und Schulradeln im Kreis Warendorf

weiterlesen...
Umgang mit Daten, Cybergewalt und gefährdende Medieninhalte
Allgemeines

Kriminalpräventiver Workshop für Lehrkräfte im Kreis Warendorf

weiterlesen...