7. November 2019 / Allgemeines

Falsche Caritasmitarbeiterinnen durchsuchten Wohnungen

Polizeimeldung

Es folgt eine Meldung der Polizei Warendorf:

Am Mittwoch, 6.11.2019 wurde die Polizei über zwei Sachverhalte mit einer gleichen Täterarbeitsweise informiert. In beiden Fällen betraten zwei unbekannte Frauen die Wohnungen von Seniorinnen, gaben sich als Mitarbeiterinnen der Cariatas aus und durchsuchten Schränke sowie Behältnisse. Die betroffenen Seniorinnen gaben nach einer Durchsicht an, dass nichts gestohlen worden sei. Die Täterinnen suchten gegen 12.30 Uhr eine Wohnung in Oelde am Sertürnerweg und gegen 13.00 Uhr eine Wohnung in Beckum, Am Lippbach auf. Aufgrund der Arbeitsweise, der Personenbeschreibungen sowie der zeitlichen und räumlichen Nähe ist anzunehmen, dass es sich um ein und dieselben Täterinnen handeln könnte.

Die Frauen werden wie folgt beschrieben: 1. Täterin: zwischen 40 und 50 Jahre alt, zwischen 1,60 Meter und 1,65 Meter groß, etwas korpulenter, rote oder rötliche Haare, dunkle Kleidung, trug in Beckum eine silbergraue Mütze.

2. Täterin: zwischen 20 und 25 Jahre alt, schlank, dunkle kurze Haare, helle Oberbekleidung, Hose mit Löchern im unteren Bereich.

Wer hat die gesuchten Frauen gesehen? Wer kann Angaben zu den Täterinnen machen? Hinweise nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0 oder in Oelde, Telefon 02522/915-0 entgegen.

 

Quelle

Meistgelesene Artikel

Wolf in Beckum gesichtet
Lokales

Facebookgruppe "Beckumer helfen Beckumern" diskutiert

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Klimabündnis im Kreis Warendorf kooperiert mit der Reckendrees-Stiftung Enniger
Allgemeines

Im Gespräch konnten viele Projektideen entwickelt werden

weiterlesen...
Stadtradeln 2024: Anmeldung ab sofort möglich
Allgemeines

Kreisweites Stadtradeln und Schulradeln im Kreis Warendorf

weiterlesen...
Umgang mit Daten, Cybergewalt und gefährdende Medieninhalte
Allgemeines

Kriminalpräventiver Workshop für Lehrkräfte im Kreis Warendorf

weiterlesen...