17. Oktober 2018 / Allgemeines

Amtsblatt der Stadt Beckum

Haushaltssatzung für das Jahr 2019

Amtsblatt der Stadt Beckum

Anzeige

Im aktuellen Amtsblatt der Stadt Beckum, kannst du dir ab sofort den Entwurf der Haushaltssatzung für das Jahr 2019 ansehen.

In der Ratssitzung vom 11. Oktober haben Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann und Stadtkämmerer Thomas Wulf den Haushaltsplanentwurf für 2019 bereits vorgestellt. 

Demnach weist der Ergebnisplan ein Ertragsvolumen von 95,6 Millionen Euro auf. Im Aufwand sind 95,3 Millionen Euro veranschlagt. Damit ergibt sich ein Überschuss von rund 280.100 Euro. Bei den Einnahmen sind 21,3 Millionen Euro als Gemeindeanteil an der Einkommens- und Umsatzsteuer einkalkuliert, Schlüsselzuweisungen in Höhe von 16,8 Millionen Euro und Gewerbesteuereinnahmen von 16 Millionen Euro. Einen großen finanziellen Aufwand bildet die Kreisumlage mit 19 Millionen Euro. Es folgen Personalaufwendungen für das aktive Personal (ohne Versorgungsaufwendungen) in Höhe von 19,5 Millionen Euro.

Auch im Finanzplan können für die Folgejahre 2020 bis 2022 Überschüsse eingeplant werden, und das, obwohl erheblich investiert werden soll. Vorgesehen sind die höchsten Investitionsausgaben seit Einführung des Neuen Kommunalen Finanzmanagements im Jahr 2009. Insgesamt sollen 9,7 Millionen Euro investiert werden. Im Mittelpunkt der Investitionstätigkeit stehen erneut Schulerweiterungsmaßnahmen, der Hochwasserschutz und die bauliche Ertüchtigung der Feuerwehr- und Rettungsdienststandorte.

Konkret sind im kommenden Jahr die folgenden größeren Investitionen für Bauvorhaben geplant: Die Erweiterung der Sekundarschule Beckum ist mit 1,4 Millionen Euro die größte Bauinvestition des Jahres. Insgesamt sind für den Erweiterungsbau 2,7 Millionen Euro vorgesehen. Mit 400.000 Euro schlägt der Endausbau der Menni-Rosendahl-Straße im Baugebiet Pflaumenallee-Ost zu Buche. Viel investiert wird auch beim Hochwasserschutz und der naturnahen Entwicklung mehrerer Bäche.

Die liquiden Überschüsse werden zum Abbau von Kassenkrediten benötigt. Steuererhöhungen sehen die Planungen im 8. Jahr in Folge nicht vor. Auch bei den 3 Eigenbetrieben stehen die Zeichen auf Entschuldung. Insgesamt sollen hier Kreditverbindlichkeiten in Höhe von rund 1 Millionen Euro abgebaut werden.

Einwohnerinnen und Einwohner oder Abgabepflichtige können bis zum 31. Oktober Einwendungen gegenüber dem Bürgermeister wie folgt erheben: Stadt Beckum, Postfach 18 63, 59248 Beckum, per E-Mail an stadt@beckum.de, Fax unter 02521 2955-199 oder zu den Öffnungszeiten in den Bürgerbüros schriftlich oder zur Niederschrift.

>> Du kannst das Amtsblatt der Stadt Beckum als PDF-Datei auf www.beckum.de abrufen, oder es als E-Mail-Newsletter unter stadt@beckum.de beantragen.

 

 

Quelle

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie