22. Mai 2019 / Allgemeines

Jahreshauptversammlung bei Frauen helfen Frauen Beckum e. V.

Frauen helfen Frauen Beckum e. V.

Anzeige

Es gab viel zu berichten in der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Vereins Frauen helfen Frauen Beckum, denn das Jahr 2018 war sowohl für den Verein als auch für die Frauenberatungsstelle und die Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt prall gefüllt mit Aufgaben und Aktionen.

Die Vereinsvorsitzende Gaby Trampe freute sich zu der gut besuchten Veranstaltung zwei neue Vereinsfrauen begrüßen zu dürfen, sowie mit Johanna Kettlack auch eine neue hauptamtliche Mitarbeiterin. Birgitta Rennefeld, Leiterin der Frauenberatungsstelle, stellte anhand der statistischen Zahlen des Vorjahres aktuelle Entwicklungen der Einrichtung vor. Ihre Kolleginnen Gabriele van Stephaudt und Marina Völlmecke berichteten über die Präventionsarbeit. Hier gab es zwei große Kampagnen zu den Themen K.O.-Mittel und „Nein heißt Nein“. In Zusammenarbeit mit Schulen und mit Einrichtungen der Behindertenhilfe wurden Selbstbehauptungskurse durchgeführt. In diesem Zusammenhang ist es sehr erfreulich, dass Ursula Berief gemeinsam mit der Frauenbeauftragten der Freckenhorster Werkstätten eine Ausbildung zur Selbstbehauptungs-Wendo-Trainerin macht, so dass beide gemeinsam künftig in den Werkstätten mit Frauen arbeiten können. Gabriele van Stephaudt erläuterte außerdem ihren Arbeitsbereich der psychosozialen Prozessbegleitung. Johanna Kettlack stellte das Projekt eines interkulturellen Märchenbuchs vor, das sie im Frauen- und Mädchentreffpunkt Courage durchführt.

Zwei große frauenpolitische Aktionen wurden von Frauen helfen Frauen in 2018 durchgeführt: eine Frauendemonstration „Orange the Night“ am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und am Valentinstag „One Billion rising“, die in vielen Teilen der Welt durchgeführt wird.

Der Verein führte erneut zahlreiche Aktionen durch mit dem Ziel, Gelder zu akquirieren. Hinzu kamen Gespräche mit verschiedenen Gruppen, die sich über Frauen helfen Frauen informieren wollten. Hierzu gehörten auch KommunalpolitikerInnen aus dem Kreis Warendorf. Renate Feichtinger leitet ehrenamtlich den Frauen- und Mädchentreffpunkt Courage, der sich in 2018 sehr positiv entwickelt hat mit rund 160 Besucherinnen im Monat. Sie berichtete von den aktuellen Angeboten und Entwicklungen in der Einrichtung, die sich an der Südstraße 38 befindet. Angelika Bohlen gab als Kassiererin einen Überblick über die Finanzen. Die beiden Kassenprüferinnen Susanne Spanuth und Erika Veith-Walter bescheinigten eine korrekte Buchführung und beantragten die Entlastung des Vorstands. Diese wurde einstimmig beschlossen. Sodann ging es an die Vorstandswahlen. Zuvor wurde allerdings eine Satzungsänderung beschlossen, die es ermöglicht, den Vorstand, der bisher aus vier Frauen bestand, um weitere Beisitzerinnen zu erweitern.

Diese Möglichkeit wurde direkt genutzt, denn der alte Vorstand wurde wiedergewählt und mit Antje Ruhmann um eine engagierte junge Frau erweitert.

Zum Foto: Der Vorstand des Vereins Frauen helfen Frauen Beckum e. V. besteht aus (von links): Angelika Bohlen, Birgit Bals-Teckentrup, Antje Ruhmann, Renate Feichtinger und Gaby Trampe

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

Tanne auf dem Kreishaus stimmt auf die Vorweihnachtszeit ein
Allgemeines

Pressemitteilung vom Kreis Warendorf

weiterlesen...
Tourismus im Kreis auf Rekordniveau
Allgemeines

Pressemitteilung vom Kreis Warendorf

weiterlesen...
Polizei besucht Ausstellung über Antisemitismus
Allgemeines

Pressemitteilung vom Kreis Warendorf

weiterlesen...