29. Dezember 2020 / Allgemeines

Digitales Symptom-Tagebuch eine Hilfe für das Gesundheitsamt

Meldung des Kreis Warendorfs

Es folgt eine Meldung des Kreis Warendorfs:

Die anhaltend hohen Infektionszahlen stellen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheitsamt des Kreises Warendorf vor allem bei der Begleitung der Personen, die sich in häuslicher Quarantäne befinden, vor eine große Herausforderung.

Täglich muss der Gesundheitszustand auf coronatypische Symptome abgefragt und dokumentiert werden. Dafür mussten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bislang täglich viele Telefonate führen und Formulare ausfüllen. Seit kurzem geht der Kreis Warendorf einen neuen digitalen Weg: Personen, die sich wegen Covid-19 in Quarantäne befinden, erhalten täglich eine automatische E-Mail mit einem Link. Über diesen können sie einen Online-Fragebogen aufrufen und eigenständig ausfüllen. Mit dem sogenannten digitalen Symptom-Tagebuch wird der Gesundheitszustand dokumentiert. Die eingegebenen Daten werden anschließend an das Gesundheitsamt übertragen.

„Das digitale Symptom-Tagebuch ermöglicht eine schnelle, digitale und sichere Kommunikation mit den Kontaktpersonen“, erklärt Dr. Tim Kornblum, Sachgebietsleiter Infektionsschutz im Gesundheitsamt des Kreises Warendorf. „Es entlastet uns und verschafft uns wieder Zeit, uns angemessen um die persönliche Betreuung zu kümmern.“
Das digitale Symptomtagebuch wurde vom Amt für IT und Digitalisierung beim Kreis Warendorf entwickelt. 

 

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

Umgang mit Daten, Cybergewalt und gefährdende Medieninhalte
Allgemeines

Kriminalpräventiver Workshop für Lehrkräfte im Kreis Warendorf

weiterlesen...
Unfallstatistik 2023: Erneuter Anstieg der Verkehrsunfälle insbesondere innerorts
Allgemeines

Kreispolizeibehörde stellt die Unfallzahlen 2023 vor

weiterlesen...