15. Januar 2019 / Allgemeines

Schultüten und Stifte entstehen unterm Dach

Kostüme nähen für Rosenmontagszug

Anzeige

Acht aktive Näherinnen der KG Kolping treffen sich zwei Mal in der Woche, um die Kostüme der Fußgruppe für Rosenmontag fertigzustellen. Gegründet wurde die Gruppe der Näherinnen im Jahr 2001, als der Wunsch aufkam, Kostüme zu besonderen Themen herzustellen. Die Initiative dafür ergriff damals Tanja Lohmann, die bis heute in der Gruppe aktiv ist. „Seit unser Sohn ausgezogen ist, haben wir freie Räume unter dem Dach, in denen alles liegenbleiben kann, damit wir das nächste Mal weiterarbeiten können“, erzählt Ruth Siekmann. In diesem Jahr erstellen die fleißigen Frauen insgesamt 66 Kostüme für die Fußgruppe, die dann einheitlich als Schultüte oder Buntstift im Rosenmontagszug unterwegs sein wird, denn das Thema des Vereins lautet „Beckumer Schulbewegung“ und dazu stellten die Wagenbauer natürlich einen entsprechenden Wagen her.

Zum Foto: Ruth Siekmann, Agnes Buschhoff, Elke Vöge, Nicole de Roos, Annette Feldmann und Gerda Niehaus (v.l.) genießen die Treffen zum Nähen und sind zwei Mal in der Woche produktiv für die Fußgruppe.

Von: Elisabeth Eickmeier

Weitere Artikel derselben Kategorie