Wetter | Beckum
12,4 °C

Aktuelles

Schnell noch Karten sichern

Anzeige

„Besser Arm ab als arm dran”
Unter diesem Motto gastiert Martin Fromme am 13. Juni um 20 Uhr im Beckumer Stadttheater. Er kennt keine Tabus und beweist: Humor und Behinderung können Hand in Hand gehen, auch wenn eine fehlt.  

Martin Fromme bezeichnet sich als Deutschlands einziger asymmetrischer Komiker. Der Mann mit dem „appen” Arm inkludiert in seinem ersten und brandneuen Solo-Programm „Besser Arm ab als arm dran“ wie bekloppt. Auch bei seinem Auftritt am 13. Juni um 20 Uhr im Rahmen der Beckumer Spitzen im Stadttheater Beckum wird das letzte Tabu gebrochen. Nicht-Behinderte werden auf die vorhandenen Arme genommen, Behinderte aber auch. Ein Blick auf Anomalien aller Art, die man so noch nie gesehen hat … auch für Blinde.

Der Mann, der seit 1986 die Bühnen Deutschlands für sich entdeckt hat, der seit 2011 beim MDR die TV-Sendung „Selbstbestimmt!” moderiert und unter anderem bei der famosen Fernsehunterhaltung „Stromberg” als Gernot Graf mitmachte, hat das Buch „Besser Arm ab als arm dran” geschrieben. Es ist ein Umgangsratgeber, für den ihm die Teerung und Federung garantiert gewesen wäre, hätte er nicht selbst eine Körperbehinderung.

Mit seinem politisch unkorrekten Bühnenprogramm, das vom Kultursekretariat NRW gefördert wird, macht Fromme selbstverständlich Station an den schönsten barrierefreien Orten Deutschlands. Es gibt Standup-Comedy, Gesungenes, Gelesenes, Multimedia und Inklusion für alle. Er hinterfragt ironisch Vorurteile und provoziert mit seinen Statements, zum Beispiel den klaren Verhaltensregeln im Umgang mit Menschen mit Behinderung und baut gleichzeitig eine Brücke: Einfach mal über die eigenen Unzulänglichkeiten lachen und so zur Normalität finden.

Viele Schwerbehinderte werden im alltäglichen Leben kaum wahrgenommen, Fromme zwingt uns hinzuschauen. Er konfrontiert uns, spricht laut aus, was wir nicht zu fragen wagen. Sein Witz changiert zwischen bissig, feinsinnig, skurril bis hin zu einer tiefen Berührung. Sein Humor baut Ängste ab und bricht mit den Tabus, über Grenzen hinweg. Man lacht über sich, egal ob behindert oder nichtbehindert. Sein Fazit: Humor und Behinderung können Hand in Hand gehen, auch wenn eine fehlt.  

>> Karten gibt es im Vorverkauf zu 18 Euro in den Bürgerbüros der Stadt Beckum, 02521 29-222, buergerbuero@beckum.de.

Teile diesen Artikel: