11. Februar 2020 / Allgemeines

Rosenmontagszug 2020 mit tausenden Jecken

Rosenmontag in Beckum

Anzeige

Hier erfährst du alles über den Beckumer Rosenmontag mit seinen stolzen 2.350 aktiven Karnevalisten im Umzug, 39 originellen Mottowagen, 40 bunten Fußgruppen und 16 Kapellen!

Närrischer Lindwurm
Absoluter Höhepunkt der Karnevalsession in Beckum ist der Rosenmontagszug unter dem Motto „Beckum – Im Karneval zu Haus". In einer langen Parade präsentieren am Rosenmontag, 24. Februar 2020, ab 11:11 Uhr mehrere tausend Aktive aus 22 Karnevalsgesellschaften und sonstigen Vereinen, Nachbarschaften oder Cliquen ihre kreativen Kostüme und Karnevalswagen. Bis zum Nachmittag schlängelt sich dieser närrische Lindwurm durch die Straßen der westfälischen Karnevalshochburg und wird dabei von mehreren Tausenden Zuschauern begeistert gefeiert. 

Zug fährt in 2 Etappen über altbekannte Route
Wagen und Fußgruppen absolvieren übrigens die altbekannte Route (siehe Zugverlauf) mit einer Länge von etwa 10,5 Kilometern. Wie im letzten Jahr muss die Route über den Hindenburgparkplatz statt wie bisher über die Wilhelmstraße laufen. Zusätzlich wird der Osttorknoten in diesem Jahr komplett gesperrt, damit entfällt auch die Durchfahrt vom Lippweg auf die Stromberger Straße. Nach 6,7 Kilometern gegen 13:30 Uhr legt der Zug an der Windmühlenstraße eine Pause ein. Gut gestärkt geht es um 14:30 Uhr weiter. Gegen 17:00 Uhr endet der närrische Zug auf der Elisabethstraße.

Flyer mit allen Infos
Auch in diesem Jahr hat die Dachgesellschaft „Na, da wären wir ja wieder” einen Flyer zu den Straßenkarnevalstagen herausgebracht, der überall ausliegt und unter www.beckum.de sowie www.rumskedi-helau.de abrufbar ist.

Wichtige Hinweise
Die Innenstadt ist grundsätzlich bis 09:30 Uhr erreichbar und wird dann vollständig für den Verkehr gesperrt, damit sich der Zug durch die Straßen bewegen kann und alle sicher mitfeiern können. Einzelne Straßen werden bereits vor 07:00 Uhr gesperrt. Auch Anwohnerinnen und Anwohner sind von den Sperrungen betroffen. Außerdem sind temporäre Halteverbote zu beachten. Hier wird vor allem auf die Sperrung des Hindenburgparkplatzes hingewiesen. Wenn ein Fahrzeug im Weg steht, muss es kostenpflichtig abgeschleppt werden. Nach dem Ende des Zuges werden die Sperrungen nach und nach aufgehoben. Parkmöglichkeiten außerhalb der Innenstadt sind dem Flyer zu entnehmen.

>> Der RVM bringt die Karnevalsfreunde sicher mit Sonderbussen zum größten Karnevalsumzug im Kreis Warendorf und zurück. Weitere Infos dazu unter www.rvm-online.de.

 

 

Quelle

Weitere Artikel derselben Kategorie