13. März 2019 / Allgemeines

Pfarrzentrum Neubeckum wurde verkauft

Gremien der Gemeinde haben entschieden

Anzeige

Das Neubeckumer Pfarrzentrum, an der Robert-Koch-Straße, ist an den Verband der katholischen Kirchengemeinde im Dekanat Ahlen-Beckum veräußert worden und nun in den Besitz der Zentralrendantur des Dekanats Ahlen-Beckum übergegangen. Grund war die finanzielle Überlegung der Kirchengemeinde, Unterhaltskosten für das Gebäude einzusparen.

Sowohl der Pfarrgemeinderat der Kirchengemeinde St. Franziskus, als auch der Kirchenvorstand stimmten dem Verkauf zu. Als nächster Schritt sind Verhandlungen mit dem Eigentümer des Gebäudes an der Hauptstraße 35, in Neubeckum, geplant. In dem heute leerstehenden Gebäude hatte einst die Dresdner Bank ihr Domizil und es ist vorgesehen, das Pfarrzentrum bis zum Bezug des Neubaus, hier anzusiedeln.

Unbewohnt und dunkel wirkt das ehemalige Domizil der Dresdner Bank jetzt noch, doch das kann sich schon in ein paar Monaten ändern, wenn die verschiedenen Aktivitäten der Pfarrgemeinde hier stattfinden.

Von: Elisabeth Eickmeier

Meistgelesene Artikel

Schließung der Berkemeier Home Company in Beckum
Lokales

Gemeinsam die deutsche Mannschaft im EM-Viertelfinale anfeuern!

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Klimabündnis im Kreis Warendorf kooperiert mit der Reckendrees-Stiftung Enniger
Allgemeines

Im Gespräch konnten viele Projektideen entwickelt werden

weiterlesen...
Stadtradeln 2024: Anmeldung ab sofort möglich
Allgemeines

Kreisweites Stadtradeln und Schulradeln im Kreis Warendorf

weiterlesen...