13. Oktober 2021 / Polizeimeldung

Besonders bedacht bei Bauernglätte

Polizeimeldung

Wenn wir uns aktuell mit den Menschen im Kreis Warendorf unterhalten hören wir oft "Also - die Straßen sind auch momentan sehr dreckig". Und das stimmt. Umgangssprachliche Bauernglätte zieht sich durch den Kreis.

Aktuell sind kreisweit verschmutzte und verdreckte Straßen festzustellen - das hängt mit der Erntezeit zusammen. Bauern und Lohnunternehmer sind auf den Feldern, um die Ernte einzubringen. Das bedeutet, du musst nicht nur mit großen und langsamen Erntefahrzeugen auf den Straßen rechnen, sondern auch mit Schmutz und Glätte. Lehm- und Erdklumpen, die von den Maschinen abfallen oder auch herabfallende Ladung verschmutzen oft die Straßen. In Verbindung mit Regen oder Feuchtigkeit wird das ganze sehr glatt und glitschig...und das ist dann die "berühmte Bauernglätte".

Wichtig ist: Landwirte und Lohnunternehmer sind in der Pflicht die verschmutzten Straßen unverzüglich wieder zu reinigen. Es gibt eine gute Vereinbarung zwischen Kreis, Straßenverkehrsbehörde, der Polizei und den Städten, dass die Unternehmer entsprechende Schilder wie "Achtung Schleuder- und Rutschgefahr" oder "Vorsicht- verschmutzte Fahrbahn" temporär aufstellen dürfen. Das entbindet sie allerdings nicht von der Pflicht die Straßen und Wege anschließend wieder zu reinigen.

An alle im Kreis Warendorf, die auf den Straßen unterwegs sind: Rechne aktuell mit Verkehrsbeeinträchtigungen. Stelle dich gleichzeitig auf langsam fahrende Erntefahrzeuge ein und rechne mit Rutsch- und Schleudergefahr durch glitschige Straßen. Passe deine Geschwindigkeiten den Straßen- und Lichtverhältnissen an und rufe im Notfall die Polizei über den Notruf 110.