22. Dezember 2021 / Politik

SPD-Politiker im Austausch mit dem Heimatverein Vellern

Es folgt eine Mitteilung der SPD

Es folgt eine Mitteilung der SPD

Kurz vor Weihnachten trafen sich am 4. Advent die SPD-Politiker Felix Markmeier-Agnesens und Frederik Werning, der im nächsten Jahr für die Landtagswahl kandidiert, mit Vertretern des Heimatvereines Vellern - mit dabei waren dessen Vorsitzender Ludger Hüvelmeier, sein Stellvertreter Ludger Schweck und Kassenführer Egbert Steinhausen. Auf der Tagesordnung stand nach einem kurzen Kennenlernen zunächst die Ziehung der Gewinner der Facebook-Verlosung eines Monopoly Beckum Spiels und weiteren Preisen von Markmeier-Agnesens und Werning.

Hierbei wurden die Lose mit den Teilnehmern durch die Mitglieder des Heimatvereines gezogen: „Die glücklichen Gewinner werden nun durch uns informiert und die Gewinne übergeben - wir freuen uns, dass so viele Menschen Interesse gezeigt haben und am Gewinnspiel teilgenommen haben“, so SPD-Vorsitzender Markmeier-Agnesens. Landtagskandidat Werning ergänzte: „Die Idee ist ganz spontan gekommen, als das neue Monopoly Beckum in den Verkauf gegangen ist. Wir wollten dafür ein bisschen Werbung und gleichzeitig kurz vor Weihnachten ein paar Menschen glücklich machen. Für die Ziehung der Gewinner sind wir dann schnell auf den Heimatverein gekommen und haben uns sehr gefreut, auch in einen inhaltlichen Austausch zu kommen“.

Der Heimatverein Vellern wurde am 28. April 1990 durch Vellerner Bürger gegründet und ist seither als feste Institution des Dorfes nicht mehr wegzudenken. So werden alljährlich viele verschiedene Aktivitäten angeboten und durchgeführt: „das reicht vom Betrieb eines Glühweinstandes und Grünkohlessen in der Weihnachtszeit bis zum Aufstellen des Maibaumes. Aber auch die Dorfsäuberungsaktion gehört zu unserem wiederkehrenden Jahresplan“, so Ludger Hüvelmann.  Die Pandemie-Jahre 2020 und 2021 gingen auch am Heimatverein nicht spurlos vorbei - viele der Aktionen konnten nicht durchgeführt werden. Dennoch stehen die nächsten Planungen schon aus:

„Wir arbeiten an einer Chronik darüber, was sich alles in den letzten Jahren im Heimatverein und im Dorf getan hat, außerdem unterstützen wir gerne die Initiative einer Gruppe von Personen die sich über das DIEK (Dorfinnenentwicklungskonzept) engagieren, inmitten des Dorfes einen neuen Dorfplatz zu gestalten. Das gelingt natürlich nur, wenn möglichst alle an einem Strang ziehen“, so Ludger Schweck. „Der Heimatverein in Vellern bringt Menschen zusammen und bewahrt Dorf-Geschichte sowie Traditionen. Ich finde es einfach großartig mit welchem Engagement hier ehrenamtlich gearbeitet wird - dafür kann man nur Danke sagen! Dieses Engagement muss in Corona-Zeiten, aber auch nach der Pandemie gefördert werden“, so Werning der sich mit einem Präsent, dass er vom Heimatverein Dolberg besorgt hatte, für den Austausch und die Bereitschaft der Auslosung bedankte.

Meistgelesene Artikel

Neue Wanderschäferin in Sorge um ihre Schafe
Meldung der Stadt Beckum

Tierische Landschaftspfleger leiden unter Futter von außen

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie