14. Januar 2022 / Politik

Seit fast 3 Jahren bereichert Familie Huter den Aktivpark Phoenix in Beckum mit ihrem Kiosk

Mit viel Engagement und Leidenschaft

Es folgt eine Mitteilung der SPD-Beckum:

"Mit unglaublich viel Herzblut arbeitet das Betreiberpaar des Phoenix Kiosk daran, dass der Aktivpark Phoenix in Beckum ein Anziehungspunkt für Jung und Alt bleibt. Deshalb ist es wichtig mit der Familie im Boot, die eine Kontrollfunktion ausübt und zudem die notwendigen Sportausrüstungen für die unterschiedlichen Sportangebote im Park ausleiht, das stadtnahe Naherholungsgebiet familienfreundlich für alle Generationen weiterzuentwickeln.“ Dieses Fazit zogen Mitglieder der SPD-Fraktion in Begleitung von Landtagskandidat Frederik Werning bei einem Informationsgespräch im neueröffneten Imbiss der Familie.

Der Imbiss „Huters feine Sachen“ an der Stromberger Straße 168 wurde jüngst von Claudia und Markus Huter ebenfalls zu neuem Leben erweckt. „In Beckums beliebtem Aktivpark Phoenix ist das Ehepaar inzwischen eine Institution“, wissen die Sozialdemokraten. „Ihr Kiosk ist und bleibt Dreh- und Angelpunkt.“ Der stadtnahe Park biete zwar einige Attraktionen wie etwa eine Kletteranlage, einen Discgolf-Parcours, Spielfelder für Beach-Volleyball und Badminton, eine Skateboard- und Minigolfanlage. „Der Aktivpark Phoenix erstrahlt mit seiner natürlichen Schönheit in den warmen Monaten und ist ein beliebter Anziehungspunkt in Beckum. Dennoch gilt es nachzubessern“, so Felix MarkmeierAgnesens.

Dass die Spielbereiche grundlegend modernisiert werden müssten, darin sind sich die Sozialdemokraten und das Ehepaar Huter einig. Eine Investition lohne sich. Denn auch Radtouristen würden vermehrt einen kurzen oder längeren Halt in der Phoenix machen, um den herrlichen Blick zu genießen“, berichtete Markus Huter.

Die Zusammenarbeit mit der Stadt Beckum klappe im Großen und Ganzen gut, zog Huter ein Resümee.

Hinweisschilder zu installieren, die auf den Kiosk aufmerksam machen, sowie funktionierende Wasserspielgeräte auf dem Wasserspielplatz, regte er an. Wieviel Sozialarbeit die Huters vom Kiosk aus „nebenbei“ im Jugendbereich leisten, ging deutlich aus dem Gespräch hervor.

„Wir können uns glücklich schätzen, Claudia und Markus Huter zu haben“, lobte Fraktionsvorsitzender Felix MarkmeierAgnesens den Einsatz der Huters und wird mit den Beckumern im Gespräch bleiben. 

 

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsbäume werden am 15.1. abgeholt, wenn es die Corona-Regeln erlauben!
Lokales

Eine Aktion der Kolpingfamilie, der KLJB und der Pfadfinder

weiterlesen...
Pulverschoppen: Vorübergehende Schließung
Gastronomie

Betriebsferien bis zum 27. Januar 2022

weiterlesen...
Corona: Diese Regelungen gelten ab 28. Dezember
Meldung der Stadt Beckum

Die neue Corona-Schutzverordnung für NRW

weiterlesen...

Das könnte dich auch interessieren