24. Dezember 2020 / Politik

Bürgermeister Michael Gerdhenrich stellt sich den Partnerkommunen vor

Virtueller internationaler Austausch

Einen Hauch Internationalität brachten erstmalig digital geführte Gespräche mit den Partnerkommunen nach Beckum. In einem Telefonat und zwei Videokonferenzen stellte sich Bürgermeister Michael Gerdhenrich der Bürgermeisterin und den Bürgermeistern der drei Partnerstädte vor. Im Coronajahr mussten alle geplanten Treffen ausfallen, eine persönliche Begegnung zwischen den Verwaltungsleitungen hat es ebenfalls bisher nicht gegeben. Alle gratulierten zunächst Michael Gerdhenrich zur Wahl ins Bürgermeisteramt. Im digitalen Austausch ging es sodann um Erfahrungen mit der Pandemie, auch vorsichtige Pläne für das kommende Jahr wurden geschmiedet. Trotz des Ernstes der Lage wurde bei den lockeren und herzlichen Gesprächen viel gelacht.

Im Telefonat mit Isabell Marisken, der Bürgermeisterin der Gemeinde Seebad Heringsdorf,  schmiedeten Michael Gerdhenrich und seine Amtskollegin erste Pläne für 2021 in der Hoffnung, entgangene Feierlichkeiten nachholen zu können. Die 200-Jahr-Feier der Partnergemeinde auf der Insel Usedom und das 30-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft konnten im ausklingenden Jahr nicht stattfinden. 

Während Grodkóws Bürgermeister Marek Antoniewicz mit Karol Kleinert im Videoaustausch einen Übersetzer neben sich hatte, konnte Michael Gerdhenrich sich auf seine polnisch-sprechende Ehefrau als Übersetzerin verlassen. Der polnische Bürgermeister berichtete kurz von einer überstandenen Corona-Infektion und lud die Beckumer Delegation zum Erntedankfest 2021 ein, sofern das dann wieder möglich ist.  In dem Gespräch kamen auch die deutsche Fußballbundesliga und die jeweiligen Weihnachtsbräuche nicht zu kurz. Am Ende des fast einstündigen Gesprächs mit der polnischen Partnerstadt wünschte Michael Gerdhenrich in polnischer Sprache „Frohe Weihnachten“. Marek Antoniewicz erwiderte „Alles Gute“ auf Deutsch.

Der französische Amtskollege Olivier Delaporte, Bürgermeister von La Celle Saint-Cloud, berichtete von den Erfahrungen mit den verschärften Ausgangssperren in Frankreich. Ihm zur Seite standen im Celloiser Rathaus Anne-Sophie Maradeix, die Vorsitzende des dortigen Fördervereins, und Dr. Hubert Lukas, der vom Französischen ins Deutsche übersetzte. Der Vorsitzende des hiesigen Vereins zur Förderung der Städtepartnerschaften der Stadt Beckum Ulrich Roggenkamp nahm an beiden  Videokonferenzen teil und übersetzte von Beckum aus ins Französische. Auch ihm gratulierte Olivier Delaporte zum neuen Amt. Ausfallen musste unter anderem der für dieses Jahr geplante Frisbee-Austausch mit La Celle Saint-Cloud. 

Alle Gemeindevertreter hoben den Stellenwert der Zusammenarbeit hervor und lobten den gegenseitigen Austausch, wie etwa unter Sporttreibenden oder den Feuerwehren. Nach der Absage des Beckumer Karnevals in 2021 lud Michael Gerdhenrich die Partnerstädte bereits jetzt für 2022 ein. Die persönlichen Begegnungen, besonders unter jungen Menschen gelte es weiter zu fördern, waren sich die Beteiligten einig. Und auch darin, solange persönliche Treffen aufgrund der Pandemie ausfallen müssen, die digitalen Konferenzen regelmäßig zu wiederholen. 

Im Beckumer Rathaus folgte auch Marion Matuszek, bei der Stadt Beckum zuständig für die Städtepartnerschaften, an ihrem Schreibtisch den Gesprächen. 

 

Weitere Artikel derselben Kategorie