26. November 2022 / Politik

Aktuelle Informationen zur Umgestaltung im Bereich Kirchplatz St. Stephanus

Von Elisabeth Eickmeier.

Aktuelle Informationen zur Umgestaltung des Kirchplatzes St. Stephanus, der Straße Kirchplatz und der nördlichen Wegefläche Kirchplatz.

Der Kirchplatz St. Stephanus, die Straße Kirchplatz und die nördliche Wegefläche Kirchplatz in Beckum wird entsprechend der Ausführungsplanung mit folgendem Aufbau neu ausgebaut:

  • Die Verkehrsfläche wird höhengleich aus Betonsteinpflaster mit einer Stärke von 10 Zentimetern und einem Plattenband aus Natursteinen mit einer Stärke von 12 Zentimetern hergestellt.
  • Der Aufbau erfolgt in einer Stärke von insgesamt 60 Zentimetern einschließlich der Pflasterfläche und des Plattenbandes mit der jeweiligen Bettung, der Schottertragschicht und der Frostschutzschicht.
  • Die Oberflächenentwässerung erfolgt über Schlitzrinnen. Die Ausführungen der Oberflächengestaltungen mit Betonpflastersteinen, Natursteinplatten und einem Bronzeband sowie Beleuchtungen sind bereits vorgestellt worden.

Nach der Kostenschätzung vom 22.05.2020 werden für die Umgestaltung des Kirchplatzes St. Stephanus 1.660.322,51 Euro, der Straße Kirchplatz 246.270,50 Euro und der nördlichen Wegefläche Kirchplatz 214.881,87 Euro benötigt. Zu diesen Kosten kommen noch die Kosten für die Ingenieurleistungen hinzu. 

Für die Umgestaltung dieser Bereiche zuzüglich der geplanten Umgestaltung der Propsteigasse ist von der Bezirksregierung Münster aus Landes- und Bundesmitteln (Förderrichtlinie Stadterneuerung 2008) eine Zuwendung in Höhe von 1.244.000 Euro bewilligt worden.

Die Auswahl der Betonpflastersteine als identisches Pflaster wie des neu umgestalteten Marktplatzes, eines der wesentlichen Merkmale der Oberflächengestaltung, ist in der Sitzung des Ausschusses für Bauen, Umwelt, Klimaschutz, Energie und Vergaben am 02.02.2022 vorgestellt worden. Diese Auswahl bleibt erhalten.

Da die Propsteigasse aufgrund einer größeren privaten Baumaßnahme erst nach dem Stadtjubiläum umgestaltet wird, ist für diesen Bereich die Ausführungsplanung noch nicht abgeschlossen. 

Ein Mitarbeiter des Ingenieurbüros Baumarten erläuterte die Planung für die Umgestaltung des Kirchplatzes. Auch Fragen von interessierten Bürger:innen wurden im Ausschuss beantwortet. 

Offen blieb das Thema Barrierefreiheit, da von dem Ingenieurbüro auf der Grundlage der vorliegenden PlanungTreppenstufen eingeplant wurden. Desweiteren fehlt noch die denkmalrechtliche Genehmigung zur Umgestaltung des Kirchplatzes. Peter Denin, von der Fraktion Die Grünen,setzte sich für die Erhaltung der Rasenfläche und gegen eine weitere Versiegelung ein, bei der Abstimmung setzten sich jedoch 12 der Ausschussmitglieder gegen drei Stimmen der Fraktion Die Grünen durch.

Von Elisabeth Eickmeier.

Meistgelesene Artikel

Sitzung der KG
Lokales

Karnevalsgesellschaft startet wieder durch!

weiterlesen...
Tannenbaumaktion am 14. Januar 2023
Lokales

Kolpingfamilie Beckum

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie