1. Dezember 2022 / Meldung der Stadt Beckum

Pumptrack nun auch offiziell eröffnet

Meldung der Stadt Beckum

Noch Ende Oktober konnten die für den Bau Verantwortlichen die neue Pumptrack-Anlage in fast fertigem Zustand in Augenschein nehmen. Einige Tage später wurde die Sportanlage vom TÜV abgenommen und ist seit dem 8. November 2022 freigegeben. Seitdem cruisen Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf Rädern, Scootern, Inlinern, Skate- oder Longboards auf der 650 Quadratmeter großen Bahn im Baugebiet Vellerner Straße.

Die Pumptrack-Anlage bereichert Neubeckum um eine sportliche Attraktion und zieht Bewegungsbegeisterte aus der näheren und weiteren Umgebung an. Die in einem Rundkurs angelegte Rollsportbahn mit Wellen und Steilkurven kann befahren werden, ohne in die Pedale treten zu müssen.

Mit dem Durchschneiden des Flatterbandes durch die Beteiligten wurde die Bahn nun auch ganz offiziell übergeben. Im Rahmen der Eröffnungsfeier zeigten auch die umliegenden Einrichtungen ihr Interesse an einem guten nachbarschaftlichen Miteinander. Am Rande konnten sich die Besucherinnen und Besucher der Eröffnung am Kaffeemobil stärken, es gab kostenlosen Kakao für die Kinder und einen Apfelpunsch. Jugendliche Biker zeigten ihr Können, anschließend hieß es: Bahn frei für alle.

Die Initiative für einen Pumptrack auf Beckumer Stadtgebiet geht auf eine Petition Mitte 2019 zurück, für die Julia und Sven Nagel über 1 000 Unterschriften gesammelt hatten. Parallel wurde der Pumptrack als Projekt in das Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept für die Innenstadt Neubeckum (ISEK) aufgenommen. Das Fachplanungsbüro DSGN Concepts hat die Wünsche der zukünftigen Nutzerinnen und Nutzern und Interessierten in den Entwurf einfließen lassen.

Die Firma Rottmann hat die Fläche vorbereitet und die Rasen- und Pflanzarbeiten ausgeführt. Den Bau der Wellen und Corner aus Schotter und die Asphaltarbeiten übernahm die Firma Pumptrack.de von Konrad Willar. Das Projekt erhielt Städtebauförderung in Höhe von rund 182.000 Euro (Bundes- und Landesmittel). Die Kosten für das Gesamtprojekt inklusive Ingenieurleistungen belaufen sich auf rund 330.000 Euro.

Im Laufe der nächsten Wochen werden noch Bänke und Mülleimer aufgestellt und Bäume gepflanzt.

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie