22. Januar 2023 / Meldung der Stadt Beckum

Der Blick nach vorne – Aktiv im Alter!

Auftakt für neu zu gestaltende Veranstaltungsreihe

Ein leeres Haus mit großem Garten – wie komme ich damit zurecht? Zu viel Ruhe – was fange ich an? Ich ziehe um – was nehme ich mit? Die Tücken der Technik – wie komme ich weiter?

Diese und andere Fragen sollen in der neuen Veranstaltungsreihe „Der Blick nach vorne – aktiv im Alter“ beantwortet werden. In einer Initiativveranstaltung am Samstag, 4. Februar von 10 bis 13 Uhr im Mütterzentrum Beckum (Wilhelmstraße 41) werden die schwierigen Themen des Älterwerdens aktiv in den Blick genommen. Das geschieht nicht im Rahmen eines Vortrags, sondern gemeinsam mit den Teilnehmenden, frei nach dem Motto „Fragen stellen – Lösungen suchen – Fachleute einladen“. Daraus soll eine Veranstaltungsreihe entstehen mit Diskussionen, Erfahrungsberichten, Vorträgen und mehr. Ziele sind Wege für ein aktives Altern und Impulse für eine altersgerechte Stadt Beckum in einer lebenswerten Umgebung (Smart City).

Mit dabei sind neben der Seniorenkoordinatorin und der Smart City-Beauftragten der Stadt Beckum die Volkshochschule Beckum-Wadersloh, BE-lebt, das Mütterzentrum Beckum e. V. und die Arbeitsgemeinschaft Beckumer Altenpolitik (AG BAP). Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bei der Volkshochschule, 02521 29-4206, vhs@beckum.de gebeten.

Die AG BAP ist ein lokaler Zusammenschluss aus den Bereichen Pflege, Gesundheitswesen und ambulanter Angebote, bürgerschaftlich Engagierter sowie von Vertreterinnen und Vertretern der Stadt Beckum und des Kreises Warendorf. Die AG BAP begleitet unter anderem die Beckumer Altenplanung, die alle 4 Jahre fortgeschrieben wird. Sie macht aktuelle Themen für seniorengerechte Angebote aus. So bietet sie Kurse für die Betreuungsassistenz und Nachbarschaftshilfe an. Seit 2022 erhält sie Fördermittel von den Pflegeversicherungen, die regionale Zusammenarbeit fördern. Damit konnten unter anderem Bewegungskurse für Ältere angeboten werden. Im März wird ein neuer Kurs für Nachbarschaftshelferinnen und -helfer angeboten. Auch die Stärkung digitaler Kompetenz soll in den nächsten Monaten in den Fokus rücken.

Einmal im Quartal trifft sich die AG BAP auf Einladung der städtischen Seniorenbeauftragten zu einem multiprofessionellen Austausch. Ansprechpartnerin für Senioren- und Ehrenamtskoordination bei der Stadt Beckum ist seit Mai 2022 Karina Benjilany, 02521 29-5014, benjilany@beckum.de. Die Anlaufstelle ist im Ständehaus, Raum 10. Hier gibt es eine erste Beratung rund um das Thema „Älterwerden in Beckum“ und Hinweise zu geeigneten Angeboten. 

 

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie