11. Juni 2024 / Lokales

Kirche und Social Media? - Im Interview mit Sozialarbeiter Andreas Riedl aus Beckum

Katholische Kirchengemeinde St. Franziskus

Kirche und Social Media - passt das zusammen? Wir haben uns in einem Interview mit Andreas Riedl ausgetauscht. Er ist Sozialarbeiter bei der Katholischen Kirchengemeinde St. Franziskus.

Seit Januar 2024 ist er in seinem Amt bei der Kirchengemeinde aktiv und bespielt seitdem hauptverantwortlich den Instagram-Account >>"st.franziskus_beckum". Vielleicht hast du ihn schon entdeckt und dir die Reels und Beiträge genauer angeschaut. 

Was dich vielleicht überrascht, positiv begeistert oder sogar ein wenig verwundert: Die Kurzvideos und Beiträge unterhalten mit Rätselfragen und Impulsen, bieten außerdem Informationen über die Angebote in der gesamten Kirchengemeinde. 

Wir haben Andreas einige Fragen bezüglich Kirche und Social Media gestellt:

1. Welche Ziele verfolgt die Kirche bzw. verfolgst du mit dem Account?

Mit der Einstellung zu Januar 2024 hat er sich Instagram als Aufgabe "auf die Fahne geschrieben", wie er selbst erklärt. Mit dem Account verfolgt er das Ziel Entertainment zu schaffen und mehr Reichweite für die Kirche zu gewinnen. Er hat zu Beginn analysiert, welche Institutionen, Veranstaltungen und Co. es in der Kirchengemeinde (Neubeckum, Roland, Vellern) gibt.

Mit Instagram als moderne Plattform sah er die beste Möglichkeit, die Menschen in ihrer Freizeit zu erreichen. Er möchte den online-vernetzten Menschen mit dem Account zeigen, dass Kirche mehr ist, als nur der Sonntagsgottesdienst. Er möchte den Glauben, das Gemeinschaftsgefühl, Kirche mit all ihren Facetten - unter anderem z.B. das Kitaleben - erlebbar und nahbar machen. 

2. Woher nimmst du die Inspirationen und wie entstehen die witzigen Ideen?

Der bekannte Algorithmus versorgt auch Andreas regelmäßig mit inspirierenden Videos. Er schaut im Alltag, im Gottesdienst, bei Gesprächen nach kreativen Ideen, die man auch in einem Video umsetzen kann. Was begeistert, was macht Spaß und was regt die Interaktion der Follower an? So entstehen beispielsweise Song- und Bibelquizzes. 

Dann freut es Andreas natürlich sehr, wenn ihm im persönlichen Austausch eine Frau berichtet: "Ich habe meinen Mann heute morgen mit Gotteslob am Küchentisch gesehen - das gab's noch nie!"

3. Mit dem Kanal wird eine moderne, humorvolle Kirche verkörpert. Bemerkst du dadurch Veränderungen im kirchlichen Alltag?

Im Alltag bekommt Andreas in seinen Gesprächen viel positives Feedback. Auch Jüngere äußern sich vermehrt zu dem Social Media Account, was zeigt, dass er seine erzielte Wirkung erreicht. Der christliche Content im Alltag soll für alle Menschen nachvollziehbar sein. Er dient als Verbindungspunkt zwischen Glauben und Freizeit, wenn man zuhause in den sozialen Netzwerken unterwegs ist. 

Andreas möchte die Lebensfreude der neuen Freikirchen adaptieren und durch den Account verbreiten. Gerne würde er sich dies auch für die Gottesdienstgestaltung wünschen, wie er uns mitteilt. "Eine Mischung aus alter und neuer Kirchenmusik, Gottesdienste für verschiedene Zielgruppen oder mit unterschiedlichen Schwerpunkten wären interessant...", überlegt er. 

Er berichtet auch von mehr Glaubensgesprächen in seinem Alltag als Sozialarbeiter. "Was und wo ist Glauben" wird vermehrt Thema und er kann immer neue Impulse geben und für seine Arbeit mitnehmen. Er berichtet außerdem von Austauschen per Instagram-Direktnachricht, die durch den Social Media-Account entstanden sind. Der Account ist außerdem stets ein guter "Gesprächsopener", wie er mit einem Lachen berichtet.

4. Wie bist du zur St. Franziskus Gemeinde gekommen? 

Er wohnt in Beckum und seine Frau ist Pastoralreferentin bei der Propsteigemeinde St. Stephanus. Zuvor arbeitete er in einem Jugendzentrum am Möhnesee und wollte gerne wieder in den Kirchenbereich einsteigen. 

Andreas hat Theologie- und Erziehungswissenschaften studiert und ist von klein auf sehr religiös und kirchlich geprägt aufgewachsen. Er lernte in seinem Studium auch das Kirchenleben in anderen Ländern kennen und freut sich, vor Ort in einer kleinen Gemeinde das Kirchenleben miterleben und aktiv gestalten zu können. 

Zu seinen Aufgaben gehören neben dem Social Media Account die Kinder- und Jugendarbeit. Er hilft bei der Organisation des Ehrenamts und der Ehrenamtsförderung, sowie dem Bereich der Caritas (Sprechstunde, Kleiderladen, Einzelfall- und Jugendbetreuung). Er hat als Sozialarbeiter außerdem immer ein offenes Ohr, ist für alle Menschen in der Gemeinde da und freut sich über produktive Austausche.

5. Was möchtest du unseren Leserinnen und Lesern mitgeben? 

"Glaube ist Freude - Freude am Leben. Unabhängig wie oft man in die Kirche geht oder aktiv betet."
Er bezieht sich auf den Patron der Kirchengemeinde: Der heilige Franziskus. Als sehr fröhlicher Mensch zog dieser durchs Leben und die Natur. Das möchte Andreas auch dir mitgeben: Nimm das Leben aktiv wahr, habe Freude und genieße es. 

Wir bedanken uns für das freundliche Interview und den schönen Austausch. 

>> St. Franziskus Beckum - Unterwegs mit Gott. 

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mit dem REWE Newsletter über alle Angebote informiert werden
Lokales

Einfach REWE Schürbüscher wählen und Willkommensgeschenk sichern

weiterlesen...
Vortrag zur Energiewende im Freizeithaus Neubeckum
Lokales

Dr. Stefan Krauter erklärt, warum Atomstrom und Wasserstoff keine Gamechanger sind

weiterlesen...
Miele Live-Vorführung bei Elektro Pelkmann
Lokales

Live-Vorführung zum Thema „Dampfbackofen“

weiterlesen...