10. Juli 2024 / Lokales

Feierliche Lossprechungsfeier: 69 neue Gesellen im Handwerk geehrt

Kreishandwerkerschaft Steinfurt Warendorf

Ein freudiger Moment für 69 neue Gesellen im Maler- und Lackierer-, Friseur- und Tischlerhandwerk sowie aus den Bauberufen: In der Ahlener Stadthalle konnten sie jetzt ihre Gesellenbriefe entgegennehmen und bei der traditionellen Lossprechungsfeier das Ende ihrer Berufsausbildung im Handwerk gebührend feiern.

„Sie haben einen soliden Grundstein für ihre berufliche Zukunft gesetzt“, gratulierte Kreishandwerksmeister Heinz-Bernd Lohmann den Neu-Gesellen und hieß sie im Handwerk willkommen. „Das Etappenziel Gesellenbrief bildet keineswegs das Ende des Weges“, erinnerte Lohmann an die vielfältigen Chancen, die sich im Handwerk böten – von der traditionsreichen Wanderschaft über Fortbildungen bis hin zur Meisterprüfung und einer möglichen Selbständigkeit. Chancen und Möglichkeiten, die auch Dr. Olaf Gericke in seinem Grußwort ansprach. Der Landrat gratulierte den Neugesellen zu den mit den Ausbildungsende verbundenen neuen Freiheiten, erinnerte aber auch an die damit verbundene größere Verantwortung. „Es haben alle auf sie gewartet, jeder von ihnen wird gebracht“, wünschte Gericke den Neu-Gesellen viel Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg: „Machen sie was daraus. Sie haben alle Chancen.“ Besondere Glückwünsche gab es für die Innungsbesten Justin Bauer (Maler und Lackierer), Lennart Terborg (Tischler) und Fabienne Westhoff (Friseurin).

Dass ein erfolgreicher Weg im Handwerk auch ehrenamtliches Engagement umfassen kann, wurde im Gespräch von Zimmerermeister Bastian Bühlbecker und Frank Tischner als Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Steinfurt Warendorf deutlich. Nach seiner Gesellenprüfung hatte Bühlbecker nicht nur Erfahrungen in anderen Betrieben gesammelt, sondern hatte auch fünf Monate lang in Nepal mitgeholfen, die Schäden eines Erdbebens zu bewältigen – und das mitunter auch ungewohnten Baumaterialien wie Bambus und einer gehörigen Menge an Improvisationskunst. Die Dankbarkeit der Menschen zu erleben, das Leuchten in den Augen der Kinder: Das sei ein großer Lohn für seine Hilfe gewesen, erinnert sich der Wadersloher gerne zurück an seine Zeit in Nepal. Aber auch vor Ort sei ein Ehrenamt bereichernd, ist Bühlbecker überzeugt: „Man findet immer Menschen, die das Gleiche wollen wie man selbst und zieht an einem Strang, um das gemeinsame Ziel zu erreichen.“

Ihre Gesellenbriefe erhielten jetzt: Verena Albers, Timo Aufderheide, Finian Austermann, Til Barwinski, Julien Berens, Lea Brinkmann, Bastian Friehe, Kirsten Frölich, Erik Gartung, Luca Hahn, Fynn Hanschmann, Fabian Hemsath, Franziska Hörster, Sophie Ille, Marco Jaschke, Tim Laukötter, Julia Lebski, Hojaje Ahmad Malikzi, Malte Neumann, Daniel Penner, Tobias Pollmeyer, Linus Puffert, Björn Schemming, Marlon Schert, Pascal Schürmann, Marie Stürmer, Oumar Sylla und Niklas Teichrib.

Auf dem Bild siehst du die als Innungsbesten ausgezeichneten: v.l. Justin Bauer, Lennart Terborg und Fabienne Westhoff.

Meistgelesene Artikel

Schließung der Berkemeier Home Company in Beckum
Lokales

Gemeinsam die deutsche Mannschaft im EM-Viertelfinale anfeuern!

weiterlesen...
Neue Königspaare 2024 der Schützengilde Sandkuhle stehen fest
Lokales

Horrido - Justin Hermböding regiert die Jungschützen, Frank Rößler die Altschützen

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Familiensportabzeichen im Jahnstadion Beckum
Lokales

Zeigt eure Fitness und holt euch das Familiensportabzeichen!

weiterlesen...
Neue Spielgruppen im Mütterzentrum Beckum
Lokales

Nach den Sommerferien starten wieder Kurse für Begleitpersonen und Kinder

weiterlesen...