15. Januar 2022 / Lokales

Bunte Beroz erscheint auch in Corona-Zeiten

Corona macht das närrische Treiben unmöglich.

Die Karnevalsfreunde in der Stadt Beckum müssen bereits zum zweiten Mal auf ihre geliebte närrische Session verzichten. Corona macht das närrische Treiben unmöglich. Alle Galasitzungen und der gesamte Straßenkarneval wurden von der verantwortlichen Dachgesellschaft „Na, da wären wir ja wieder“ bereits vor Wochen abgesagt. Auch in der Püttstadt fällt somit der Karneval zum zweiten Mal in Folge komplett aus.

Freuen dürfen sich alle Karnevalisten aus der Püttstadt aber auch in diesem Jahr auf die Beckumer Rosenmontagszeitung, kurz Beroz genannt. Mit Unterstützung des Verlags Holterdorf „Die Glocke“ wird das beliebte närrische Blatt auch in diesem Jahr in bewährter Form gedruckt.

Als Macher der „Beroz“ haben „Flummy“ Rolf Brinkmann und Berthold Heickmann ihre redaktionelle Arbeit bereits aufgenommen. Auch in diesem Jahr soll die Beckumer Rosenmontagszeitung neben vielen Informationen über den heimischen Karneval wieder über Geschichten und Irrtümer berichten, die eigentlich nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren. Um nach Möglichkeit keine „Schandtat“ zu vergessen, bitten die beiden Redakteure alle Freunde des Karnevals um Material, das sich zur Veröffentlichung eignet und dazu beiträgt, dass die „Beroz 2022“ an die Ausgaben der vergangenen Jahre anknüpfen kann.

Hatte die Rosenmontagszeitung im Jahre 1983 schon stolze 32 Seiten, so besteht sie heute aus erstaunlichen 72 Seiten. Diese Ausgabe mit Leben zu füllen, ist immer eine Herausforderung, bei der alle Vereine mit anpacken sollten.

Die Beckumer Geschäfts- und Firmenwelt sorgt dankenswerterweise dafür, dass das und vor allem der Rosenmontagszug mit genügend Anzeigen finanziert werden kann. Und deshalb bedanken sich auf diesem Weg die Präsidenten der Dachgesellschaft „Na, da wären wir ja wieder“ bei allen Interessenten für deren Unterstützung. „Mit dem Erlös werden wir nach Corona unseren Karneval wieder neu durchstarten“, machte Präsident Wolfgang Krogmeier mit Blick auf die Session 2023 und besonders auf den Straßenkarneval deutlich.

Beiträge zur „Beroz 2022“ per E-Mail an beroz@heickmann.com oder an Rolf Brinkmann, Lippborger Straße 83, 59269 Beckum.

Anzeigen an die Medienberatung „Die Glocke“, Am Landhagen 30, 59302 Oelde, Christoph Klashinrichs, Telefon 02522/73512, E-Mail klashinrichs@die-glocke.de.

 

Weitere Artikel derselben Kategorie