12. Juli 2018 / Allgemeines

Sitzung des Rates der Stadt Beckum

Ratssitzung

Sitzung des Rates der Stadt Beckum

Wir waren heute bei der Ratssitzung in der Aula der Antonuisschule für dich vor Ort. Es ging hauptsächlich um das Endergebnis des Bürgerentscheids „Rettet den Marktplatz“ und zum anderen um die Entwicklung der Grundschulstandorte in Beckum.

Top 1: Feststellung des amtlichen Endergebnisses des Bürgerentscheids „Rettet den Marktplatz“ vom 8. Juli 2018
Am 8. Juli 2018 fand der Bürgerentscheid „Rettet den Marktplatz“ statt. Die am Abstimmungsabend eingegangenen vorläufigen Ergebnisse wurden am 9. Juli 2018 durch die Verwaltung anhand der Niederschriften geprüft. Am 8. Juli waren 29.898 Bürgerinnen und Bürger der Stadt Beckum stimmberechtigt, sodass die Mehrheit mindestens 5.980 Stimmen betragen musste (20%).

Es wurden insgesamt 7.341 Stimmen abgegeben, davon waren 11 Stimmen ungültig und 7.330 Stimmen gültig. 3.741 Abstimmungsberechtigte haben mit „ja“ gestimmt und 3.589 Abstimmungsberechtigte haben mit „nein“ gestimmt. Da das erforderliche Quorum von 5.980 Stimmen nicht erreicht wurde, ist der Bürgerentscheid ungültig.

Nun wird ein Antrag auf Städtebauförderunggestellt. Die Ausführungsplanung kann frühestens nach Bestätigung des Antrages erfolgen bzw. fortgesetzt werden. Die Umsetzung sollte, nach Plan, im Jahr 2020 beginnen können. Ein ausführlicher Plan zum weiteren Vorgehen wird folgen.

>> Eine Übersicht des Ergebnisses kannst du dir in den Bildern ansehen. Falls du dir nochmal einen Überblick über den gesamten Bürgerentscheid verschaffen möchtest kannst du dir alles in unseren News durchlesen.

Top 2: Entwicklung der Grundschulstandorte in Beckum, Nutzung der Kettelerschule als zentraler Grundschulstandort

Unter Tagesordnungspunkt 1 "Anfragen von Einwohnerinnen und Einwohnern" trugen engagierte Eltern ihre Statement zur Veränderung der Beckumer Grundschullandschaft vor und sammelten bis heute bereits 2.000 Unterschriften, um zum Wohle der Kinder die Grundschullandschaft in 5 kleinen Einheiten zu belassen, so die Eltern in ihrem Statement an die Verwaltung.

Der Rat der Stadt Beckum entscheid heute folgendes:

  1. Die Gebäude der ehemaligen Kettelerschulen (Ketteler-Grundschule und KettelerHauptschule, nachfolgend Kettelerschule) werden ab dem Schuljahr 2021/2022 zum Beginn des Schuljahres im August 2021 als zentraler „Grundschulstandort Mitte“ im Stadtteil Beckum genutzt.
  2. Die Eichendorffschule und die Paul-GerhardtSchule werden am Standort der ehemaligen Kettelerschule ab dem Schuljahr 2021/2022 zum Schuljahresbeginn am 1. August 2021 zu einer neuen Schule zusammengelegt.
  3. Die Zügigkeiten der Martinschule und des Standortes Beckum der Sonnenschule werden zur Deckung des Raumbedarfs für das Angebot der Offenen Ganztagsschule (OGS) ab dem Schuljahr 2021/2022 zum Schuljahresbeginn am 1. August 2021 auf jeweils 2 Züge begrenzt.
  4. Die Verwaltung wird beauftragt, die erforderlichen Maßnahmen und Beschlussfassungen für einen Genehmigungsantrag bei der Bezirksregierung Münster zur Errichtung der neuen Grundschule am Standort Kettelerschule vorzubereiten. Insbesondere soll im Laufe des Schuljahres 2018/2019 eine Information der Eltern und Sorgeberechtigen zur Bestimmung von Schularten erfolgen und ein Beschluss zur Namensgebung vorbereitet werden.

Die bereits vor einigen Wochen vorgeschlagene Revisionsklausel der SPD wurde mehrheitlich abgelehnt.
Bis auf die SPD-Fraktion stimmten alle Fraktionen den oben genannten Punkten zu. Somit wurde das Konzept für die Beckumer Grundschullandschaft, wie hier beschrieben, mehrheitlich beschlossen.

Falls du weiteres zu diesem Thema wissen möchtest, kannst du dir unseren vorherigen Beitrag gerne durchlesen. Klicke hier, um den Beitrag zu sehen.
Den gesamten Schulentwicklugsplan 2018 findest du hier.

Falls du noch etwas nachlesen möchtest, kannst du dir alles im Online Ratsinformationssytem der Stadt Beckum anschauen.

Meistgelesene Artikel

Schließung der Berkemeier Home Company in Beckum
Lokales

Gemeinsam die deutsche Mannschaft im EM-Viertelfinale anfeuern!

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Klimabündnis im Kreis Warendorf kooperiert mit der Reckendrees-Stiftung Enniger
Allgemeines

Im Gespräch konnten viele Projektideen entwickelt werden

weiterlesen...
Stadtradeln 2024: Anmeldung ab sofort möglich
Allgemeines

Kreisweites Stadtradeln und Schulradeln im Kreis Warendorf

weiterlesen...