23. Februar 2020 / Allgemeines

Rosenmontagszug am 24. Februar 2020

Beckumer Dachgesellschaft " Na, da wären wir ja wieder" e.V

Anzeige

Absoluter Höhepunkt der Karnevalsession in Beckum ist der Rosenmontagszug unter dem Motto „Beckum, im Karneval zu Haus!“. In einer langen Parade präsentieren am Rosenmontag, 24 Februar 2020, ab 11:11 Uhr mehrere tausend Aktive aus 23 Karnevalsgesellschaften und sonstigen Vereinen, Nachbarschaften oder Cliquen ihre kreativen Kostüme und Karnevalswagen. Bis zum Nachmittag schlängelt sich dieser närrische Lindwurm durch Beckums Straßen und wird dabei von mehreren Zehntausend Zuschauern begeistert gefeiert. 

Der Rosenmontagszug 2020 übertrifft wieder alle Vorstellungen. Ca 2400 Aktive, um die 40 Karnevalswagen, ca. 35 Fußgruppen und 16 Kapellen schicken die Präsidenten der Dachgesellschaft „Na, da wären wir ja wieder“ am Rosenmontag ins närrische Rennen. Der Rosenmontagszug in Beckum hebt sich durch die Köstumvielfalt der Fußgruppen von den umliegenden Zügen ab. In der westfälischen Karnvalshochburg Beckum können sich die Karnevalsbegeisterten aus nah und fern also auf einen Rosenmontagszug der Superlative freuen.

Wenn um 11:11 Uhr am Osttor die Zugleitung das Kommando „Kapelle, lass goh`n“ gibt, wird sich der Zug der Narrenschar durch die Straßen der Püttstadt schlängeln. Die mehr als 20 Kapellen versetzen die zahlreichen bunt kostümierten Fußgruppen mit ihrer ansteckenden Fröhlichkeit und guten Laune auch die Zuschauer am Straßenrand in eine ausgelassene Karnevalsstimmung. Auf dem Marktplatz wird der Zug wie in den vergangenen Jahren vom Moderator Ralf Bosse kommentiert. Das Team von Radio WAF wird für die gute Stimmung in Beckums guter Stube sorgen.

Der Zugweg selbst hat eine Länge von etwa 10,5 Kilometern und liegt auf der altbekannten Route. Im ersten Zugabschnitt von 11:11 bis 13.30 Uhr werden von den Karnevalisten mehr als 6,7 Kilometer zurückgelegt. Die Essenausgabe in der Pause wird auch in diesem Jahr wieder  in der Realschule an der Windmühlenstraße stattfinden. Nach der Mittagspause beginnt der zweite Zugabschnitt um 14:30 Uhr an der Kreuzung Oelder Straße / Nordstraße und endet nach weiteren 3,8 Kilometern voraussichtlich gegen 17:00 Uhr auf der Elisabethstraße.

Für den reibungslosen Ablauf des diesjährigen Rosenmontagszuges wird die Innenstadt am Rosenmontag ab 10:00 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt. Am Osttor wird die Fahrtrichtung vom Lippweg kommend von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr als Einbahnstraße Richtung Stromberger Str. in diesem Jahr eingerichtet. Die Stromberger Str. wird ab der Windmühlenstraße in Richtung Stadtmitte für den Durchgangsverkehr abgesperrt  Die Absperrmaßnahmen werden von der THW durchgeführt. An der gesamten Zugstrecke beginnend vom Aufstellungsbereich Lippborger Str. und Kettelerstraße über die Oststraße, Alleestraße, Sternstraße, Wilhelmstraße, Ostwall, Nordstraße, Oelder Straße, Elmstraße, Wilhelmstraße, Westfälische Straße, Hühlstraße, Nordwall, Clemens-August-Straße, Südstraße und Elisabethstraße wird ein Halteverbot eingerichtet. Dieses Halteverbot wird zwei Stunden vor Beginn des Zuges wirksam. Bei den routinemäßig durchgeführten Kontrollen werden rechtswidrig abgestellte Fahrzeuge kostenpflichtig entfernt.

Weitere Artikel derselben Kategorie