9. Oktober 2017 / Allgemeines

"Riegel vor! Sicher ist sicherer." - Wie melde ich meine verdächtigen Beobachtungen?

Ganz klar über den Notruf 110!

Bei der Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen ist die Polizei auf die Hilfe der Bevölkerung angewiesen. Aufmerksame Nachbarn haben ein Gespür dafür, welche Personen oder Fahrzeuge nicht in ihr Wohngebiet "gehören" und sich verdächtig verhalten.

Wichtig für die polizeiliche Arbeit ist, dass diese Hinweise SOFORT über den Notruf 110 gemeldet werden. Für die schnelle Fahndung benötigen die Einsatzkräfte Angaben und Beschreibungen zu den verdächtigen Personen und Fahrzeugen. Ein Foto, schnell mit dem Smartphone geschossen, erleichtert den Polizisten die weiteren Ermittlungen nach möglichen Einbrechern. Niemand braucht Angst davor zu haben, zur Verantwortung gezogen zu werden, wenn sich der Verdächtige als Unverdächtiger herausstellt.

Deshalb: Seien Sie aufmerksam! Bilden Sie eine Nachbarschaft, in der Sie gegenseitig aufeinander achten! Informieren Sie sofort die Polizei über den Notruf 110, wenn Sie fremde verdächtige Personen/Fahrzeuge beobachten!

Am Dienstag,10.10.2017 können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Oelde, auf dem Parkplatz des EDEKA-Marktes an der Warendorfer Straße bei dem technischen Fachberater der Polizei rund um den Einbruchschutz informieren.

 

Rückfragen bitte an:

Polizei Warendorf

 

Quelle

 

 

Meistgelesene Artikel

Wolf in Beckum gesichtet
Lokales

Facebookgruppe "Beckumer helfen Beckumern" diskutiert

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Klimabündnis im Kreis Warendorf kooperiert mit der Reckendrees-Stiftung Enniger
Allgemeines

Im Gespräch konnten viele Projektideen entwickelt werden

weiterlesen...
Stadtradeln 2024: Anmeldung ab sofort möglich
Allgemeines

Kreisweites Stadtradeln und Schulradeln im Kreis Warendorf

weiterlesen...
Umgang mit Daten, Cybergewalt und gefährdende Medieninhalte
Allgemeines

Kriminalpräventiver Workshop für Lehrkräfte im Kreis Warendorf

weiterlesen...