16. August 2019 / Allgemeines

Ratten, Fischreiher & Co

Vermehrtes Aufkommen von Schädlingen.

Anzeige

Beim Alten E-Werk fließt der Kollenbach, der im späteren Verlauf zusammen mit dem Siechenbach in die Werse mündet. Von den Fenstern ihrer Wohnung können Reinhard und Mira Stolp viele Tiere beobachten, die hier Rast machen. So fotografierten sie schon Fischreiher, die fette Beute machten, Eisvögel, Teichhühner, eine Gebirgsbachstelze und Enten.

In den letzten Monaten haben wir aber hier auch mehrere Ratten gesehen, die herumlaufen und wieder im Bachlauf verschwinden“, berichten sie. Die Zahl der Ratten, die hier unterwegs sind, ist in ihren Augen höher als früher und sie würden es sich wünschen, wenn hier seitens der Stadt Beckum entgegengewirkt werden könnte, um die Population wieder einzudämmen.

 „Bei der Stadt Beckum gehen häufiger Meldungen ein, wenn im Stadtgebiet Ratten gesichtet werden. In diesen Fällen wird eine Spezialfirma für Schädlingsbekämpfung beauftragt, das Problem zu beseitigen. Für die Werse im Bereich E-Werk/EDEKA-Parkplatz ist zuletzt im Juli ein Auftrag an die Firma erteilt worden. Die erneute Sichtung von Ratten, die jetzt gemeldet wurde, wird aber selbstverständlich an den Schädlingsbekämpfer weitergegeben“, so die Rückmeldung seitens der Stadt Beckum.

 

Von Elisabeth Eickmeier

Weitere Artikel derselben Kategorie

Klimabündnis im Kreis Warendorf kooperiert mit der Reckendrees-Stiftung Enniger
Allgemeines

Im Gespräch konnten viele Projektideen entwickelt werden

weiterlesen...
Stadtradeln 2024: Anmeldung ab sofort möglich
Allgemeines

Kreisweites Stadtradeln und Schulradeln im Kreis Warendorf

weiterlesen...