5. Juli 2018 / Allgemeines

DIEK Projektmesse: Ideen vorgestellt

DIEKs Roland und Vellern

DIEK Projektmesse: Ideen vorgestellt

Über mehrere Wochen haben sich interessierte Bürgerinnen und Bürger in 4 Arbeitskreisen getroffen und viele verschiedene Ideen für die Entwicklung der Stadtteile Roland und Vellern entwickelt. Heute haben sich die Projektpaten im Bürgerzentrum in Roland getroffen und ihre Ideen vielen interessierten Beckumerinnen und Beckumern vorgestellt.

Die Projektidee „Gestaltung Dorfplatz/Dorfmitte“ in Roland hat das Ziel den Dorfplatz als zentralen Treffpunkt für Märkte, Feiern & Freizeit mit einem Grill und Sitzmöglichkeiten zu nutzen. Zudem soll für die Schülerinnen und Schüler ein überdachtes Wartehäuschen an der Bushaltestelle her. Ein anderes Projekt ist eine Verbindung zwischen dem Roland- und Tuttenbrocksee durch einen Wanderweg zu schaffen. Die Verbindung soll sicher und Familienfreundlich gestaltet werden, um eine schnelle Verbindung von Roland nach Beckum auch zu Fuß oder mit dem Rad zu gewährleisten.

Neben dem Baugebiet „Kleine Heide“, welches mit einer Siedlungsfläche von rund 34.110 Quadratmetern weitere Baumöglichkeiten für junge Familien bietet, ist die Idee eines Calisthenic „Trimm dich“ Parks aufgekommen. Dies ist ein öffentlicher Ort um sich fit zu halten beispielsweise durch Training mit dem eigenen Körpergewicht. Es ist geplant 1 mal pro Woche einen ehrenamtlichen Trainer bereitzustellen, der den Park und dessen Möglichkeiten anhand verschiedener Übungen erklärt und diese der Gruppe vormacht. Zu dieser Gruppe kann jeder hinzukommen, der Zeit und Lust hat, es ist keine Anmeldung oder ähnliches erforderlich.Also ein offenes Trainingsangebot für Jedermann.

Zudem ist eine sichere Radverbindung zwischen Roland und Neubeckum im Gespräch. Da die B58, welche am schnellsten von Roland nach Neubeckum führt, sehr stark befahren ist. Hier wurden 2 Varianten vorgeschlagen:

  1. Ein Seitenstreifen mit Leitpfosten, um einen Radweg zu gewährleisten
  2. Überholverbot mit Hilfe einer durchgehenden grünen Mittellinie, wie es in Teilen den Niederlanden der Fall ist.

Wie es im gestrigen Beitrag bereits zu lesen war, ist auch ein Dorflanden, Wunsch der Roländer. Hierzu würde Anne Schrage von der Avia Tankstelle den Anbau zur Verfügung stellen, der momentan für PKWs genutzt wird. Dieser Anbau soll demnach ausgebaut und als Dorfladen umfunktioniert werden.

In Vellern soll der Dorfplatz mit einem Multifunktionsplatz als Spiel- und Treffpunkt für jung und alt dienen. Hierzu findest du den Plan in den Bildern.
Die Geh- und Radwege sollen ausreichendere Straßenbeleuchtung erhalten zum Beispiel im Bereich des Sportplatzes.

Zudem sind die Ideen eines Schallschutzes in Schneckenform und einer Art Denkmal im Bereich des Stadtbrunnens vorgestellt worden. Die Idee des Denkmals „Olle Wöschke“ ist ebenfalls auf den Fotos dargestellt. Weitere Ideen für Vellern sind das Mehrgenerationenwohnen, der Ausbau der Zusammenarbeit zwischen den Vereinen, ein Bankautomat, eine genossenschaftlich organisierte Nahversorgung, Wohnmobilstellplätze und Übernachtungsmöglichkeiten für Fahrradtouristen (Bed&Breakfast).

In den Bildern findest du verschiedene Ideen auf den Stellwänden präsentiert und die Projektideen für Roland, sowie für Vellern mit den jeweiligen Ansprechpartnern aufgelistet.

Weitere Artikel derselben Kategorie

Klimabündnis im Kreis Warendorf kooperiert mit der Reckendrees-Stiftung Enniger
Allgemeines

Im Gespräch konnten viele Projektideen entwickelt werden

weiterlesen...
Stadtradeln 2024: Anmeldung ab sofort möglich
Allgemeines

Kreisweites Stadtradeln und Schulradeln im Kreis Warendorf

weiterlesen...