18. Oktober 2018 / Allgemeines

Polizei stellte Handynutzung am Steuer fest

Polizeimeldung

Polizei stellte Handynutzung am Steuer fest

Es folgt eine Meldung der Polizei Warendorf:

Täglich erlebt die Polizei abgelenkte Fahrzeugführer im Straßenverkehr. Mit jeder Sekunde, die der Fahrende nicht auf das Verkehrsgeschehen richtet, legt er bei 50 km/h einen Blindflug von 14 Meter hin. Immer wieder sieht man Kraftfahrzeugführer mit dem Handy in der Hand telefonieren oder auf das Display tippen - und das während der Fahrt. Keine WhatsApp, keine Instastory, keine Sprachnachricht und kein Anruf sind so wichtig, dass man dafür das eigene Leben aufs Spiel setzt und Andere gefährdet. Das gilt für Kraftfahrzeugführer genauso wie für Radfahrer.

Die Polizei führte deshalb getsern eine Schwerpunktkontrolle zur Nutzung von Handys am Steuer durch. Insgesamt 16 Kraftfahrzeugführer erwischten die Ordnungshüter im Laufe des Tages. Die motorisierten Fahrer erwartet nur ein Bußgeld von 110 Euro plus Verwaltungsgebühren und einen Punkt in der Verkehrssünderdatei. Glimpflicher davon kamen vier Fahrradfahrer, die verbotswidrig mit dem Mobiltelefon agierten. Für diese Gruppe sieht der Bußgeldkatalog ein Verwarnungsgeld von 55 Euro vor.

Die Polizei Warendorf wird weiterhin gezielte Handykontrollen durchführen. Im Kreis Warendorf müssen Sie zu jeder Zeit und an jedem Ort mit einer Kontrolle rechnen.

 

 

Quelle

Weitere Artikel derselben Kategorie

Klimabündnis im Kreis Warendorf kooperiert mit der Reckendrees-Stiftung Enniger
Allgemeines

Im Gespräch konnten viele Projektideen entwickelt werden

weiterlesen...
Stadtradeln 2024: Anmeldung ab sofort möglich
Allgemeines

Kreisweites Stadtradeln und Schulradeln im Kreis Warendorf

weiterlesen...