28. April 2020 / Allgemeines

Mitarbeitende und freiwillige Unterstützer gesucht

Erziehungshilfe St. Klara

Stellenanzeige

Kinder und Jugendliche, die aktuell aufgrund einer Kindeswohlgefährdung nicht mehr zu Hause leben können - gleichzeitig aber als Kontaktpersonen gelten oder infizierte Corona-Patienten/innen sind - können wegen der Ansteckungsgefahr nicht in eine normale Wohngruppe oder Pflegefamilie aufgenommen werden.

Für diese Personengruppe entwickelt die Erziehungshilfe St. Klara in Kooperation mit Jugendämtern eine spezielle Form der „Inobhutnahme-Gruppe“. Das bedeutet, dass die Kinder und Jugendlichen für eine gewisse Zeit in einer besonderen Wohngruppe leben um nach der Quarantäne in das reguläre Wohngruppensystem oder in eine Pflegefamilie zu wechseln bzw. nach Hause zurückkehren.

Für diese Betreuungsform sucht die Erziehungshilfe Menschen, die sich vorstellen können diese Kinder und Jugendlichen für einen begrenzten Zeitraum zu begleiten. Dabei ist es klar, dass der Alltag so gestaltet werden muss, dass gesundheitliche Risiken minimiert werden. Die Maßnahme wird vom Gesundheitsamt eng begleitet.

In der Wohngruppe sind maximal 5 Plätze für junge Menschen im Alter von 6-17 Jahren vorgesehen. Sie werden in einem großen Haus in ländlicher Umgebung betreut. Das Angebot soll zunächst bis Ende Juni 2020 bestehen.

Die pädagogischen Fachkräfte werden durch Dienstleistungen wie Hauswirtschaft, Hausmeister sowie durch pädagogische Beratung unterstützt.

Für diese Aufgabe werden Menschen gesucht, die:

  • motiviert sind etwas zur Bewältigung der Epidemie beizutragen und etwas zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen zu tun.
  • Evtl. bereits von Covid 19 genesen sind oder die Bereitschaft mitbringen für einen gewissen Zeitraum persönliche Einschränkungen in Kauf zu nehmen.
  • Keinen Kontakt zu Risikopersonen haben.
  • Möglichst über einen pädagogischen beruflichen Hintergrund verfügen.

Geboten wird eine Bezahlung nach AVR mit den entsprechenden Zeitzuschlägen sowie eine zusätzliche Zulage wegen der besonderen Herausforderung. Die zusätzliche Zulage ist steuer- und sozialversicherungsfrei. Die Betreuung wird gerahmt durch pädagogische Beratung, Krisenmanagement, Gesundheitsschutz usw.

Für Interessenbekundung und Rückfragen stehen dir Herr Rolf Rosenwick (02521/8401240, rosenwick@kcv-waf.de) und Herr Dr. Christoph Heckmann (02521/8401245, heckmann@kcv-waf.de) gerne zur Verfügung.

Meistgelesene Artikel

Wolf in Beckum gesichtet
Lokales

Facebookgruppe "Beckumer helfen Beckumern" diskutiert

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Klimabündnis im Kreis Warendorf kooperiert mit der Reckendrees-Stiftung Enniger
Allgemeines

Im Gespräch konnten viele Projektideen entwickelt werden

weiterlesen...
Stadtradeln 2024: Anmeldung ab sofort möglich
Allgemeines

Kreisweites Stadtradeln und Schulradeln im Kreis Warendorf

weiterlesen...
Umgang mit Daten, Cybergewalt und gefährdende Medieninhalte
Allgemeines

Kriminalpräventiver Workshop für Lehrkräfte im Kreis Warendorf

weiterlesen...