2. März 2020 / Allgemeines

Kulturrucksack bietet Kultur für Jugendliche

KulturRucksack 2020

Anzeige

Kulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche hat in Beckum einen hohen Stellenwert und das nicht erst seit 2016, als das Konzept zur kulturellen Bildung ausgezeichnet wurde. Die Stadt Beckum beteiligt sich in 2020 bereits zum 6. Mal am Landesprogramm „Kulturrucksack“. Dieser Rucksack bringt kein schweres Gepäck, sondern bereichernde kulturelle Angebote für 10- bis 14-Jährige. 

Hinzu kommen die landesgeförderten Programme, die in den Schulen angeboten werden. Das sind die „Kulturstrolche“ für die zweiten bis vierten Klassen, das Programm JeKits, das Instrumente, Tanzen und Singen in die Grundschulen bringt sowie das Landesprogramm „Kultur und Schule“, über das einzelne Projekte in Grundschulen und weiterführenden Schulen durchgeführt werden. Die Schultheatertage runden das Programm ab.

Beckum gehört zum Kulturrucksack-Verbund mit Ahlen, Drensteinfurt und Sendenhorst. Das Land Nordrhein-Westfalen finanziert das Beckumer Programm in 2020 mit rund 8.000 Euro. Zusätzlich unterstützt die Sparkasse Beckum-Wadersloh die vielfältigen Aktionen mit 1.500 Euro.

Der Rückblick auf den Beckumer Kulturrucksack 2019 ist sehr erfreulich: Rund 100 hoch motivierte Jugendliche haben in 7 mehrtägigen Ferienprojekten intensiv mitgewirkt, viel gelernt und noch mehr Spaß gehabt. Das soll sich in diesem Jahr auf jeden Fall wiederholen.

Die Organisation des Beckumer Kulturrucksacks liegt in der Hand von Lara Langguth-Zumbült. Sie ist als Musikpädagogin und Gesangslehrerin bei der Schule für Musik im Kreis Warendorf beschäftigt und in diesem Bereich vielfältig vernetzt. So passt die Kulturrucksack-Arbeit hervorragend zu ihren weiteren Aufgaben und es ergeben sich zahlreiche Synergie-Effekte.

Kooperationspartner des Kulturrucksacks sind in diesem Jahr die Kulturinitiative Filou e.V., die Schule für Musik im Kreis Warendorf e.V., das Freizeithaus Neubeckum, das Alte E-Werk, die Öffentliche Bücherei Beckum sowie das Kulturgut Haus Nottbeck. Die mehrtägigen Angebote finden in den Oster-, Sommer- und Herbstferien statt.

Den Auftakt bildet in den Osterferien vom 15. bis zum 17. April 2020 der Fotokurs „Mein Neubeckum“ mit dem Fotografen Christian Blanke. In dieser Aktion des Freizeithauses Neubeckum betrachten die Jugendlichen ihren Stadtteil auf neue Weise. Motive werden in Szene gesetzt, die entstandenen Fotos ausgewertet und bearbeitet.

Ebenfalls in den Osterferien findet im Kulturgut Haus Nottbeck am 16. und 17. April ein Hörspiel-Workshop. Von der Idee über die Textauswahl bis hin zur Aufnahme werden die Jugendlichen von Audio-Profis Lena Ernst und Sam Siefert begleitet und lernen, worauf es dabei ankommt. Eine Fahrgelegenheit nach Stromberg ist organisiert.

In den Sommerferien bieten Lara Langguth von der Schule für Musik und Meike Wiemann von der Kulturinitiative Filou e. V. einen gemeinsamen Musical-Workshop an. Dritter Kooperationspartner in diesem Projekt ist Danceroom e. V. Vom 29. Juni bis zum 2. Juli tauchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer schauspielerisch, tänzerisch und sängerisch in eine Musical-Szene ein, die zum Abschluss auf der Bühne des Stadttheaters aufgeführt wird.

Ebenfalls in den Sommerferien gibt es im Jugendtreff „Altes E-Werk“ einen Graffiti-Workshop unter Anleitung der Künstler Vittorio Maltone und Pascal Ladda und zwar vom 13. bis zum 17. Juli.

In den Herbstferien gibt es 2 Angebote, beide in der 2. Ferienwoche:

Im Filou-Atelier heißt es: „SchrottART – Objekte aus Fundstücken“. Unter diesem Titel schafft die Künstlerin Heidi Marczinke gemeinsam mit den Jugendlichen Kunstwerke aus verschiedensten Materialien. Zum Abschluss ist eine Vernissage vorgesehen.

Im Freizeithaus Neubeckum wird ein Streetart-Projekt mit Pinsel und Rolle angeboten und zwar unter Anleitung der Künstlerin Gabriele Mischke. Hier sollen die Wände in verschiedenen Räumen des Freizeithauses neu gestaltet werden.

Das letzte Projekt des Jahres findet nicht in den Ferien, sondern an einem Wochenende statt. Die Comic-Zeichnerin Alexandra Völker lädt am 27. und 28. November in der Öffentlichen Bücherei Beckum in Manga-Fantasy-Welten ein. 

Alle Veranstaltungen sind inklusiv. Die Teilnahme von Jugendlichen mit Behinderungen ist ausdrücklich erwünscht.

Weitere Informationen findest du jederzeit hier:

 

Quelle

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

Umgang mit Daten, Cybergewalt und gefährdende Medieninhalte
Allgemeines

Kriminalpräventiver Workshop für Lehrkräfte im Kreis Warendorf

weiterlesen...
Unfallstatistik 2023: Erneuter Anstieg der Verkehrsunfälle insbesondere innerorts
Allgemeines

Kreispolizeibehörde stellt die Unfallzahlen 2023 vor

weiterlesen...