Aktuelles

Aktuelle News aus Rheda-Wiedenbrück

Kindern ein Zuhause geben − Pflegefamilien gesucht: Infoabend am 25. Oktober

Immer wieder werden in Beckum und im Kreis Warendorf neue Pflegeeltern für Kinder gesucht, die nicht bei ihren leiblichen Eltern bleiben können. Familien, die sich vorstellen können, ein Kind bei sich aufzunehmen, werden intensiv darauf vorbereitet. Ein Informationsabend der Stadt Beckum in Kooperation mit dem Kinderschutzbund Ahlen findet am Mittwoch, den 25. Oktober ab 19:30 Uhr in der Familienbildungsstätte Ahlen (Klosterstraße 10a) statt.

Der Kinderschutzbund und die Jugendämter Ahlen und  Beckum bereiten die Pflegeelternbewerber in Vorgesprächen, Seminaren und Auswertungsgesprächen intensiv auf ihre Aufgabe vor. Das Bewerberseminar bietet eine gute Entscheidungsgrundlage für die Aufnahme eines Pflegekindes. Dabei werden die Bewerber mit den emotionalen und psychischen Prozessen von Pflegekindern, der rechtlichen Situation und möglichen Problemsituationen vertraut gemacht. Das Seminar beginnt am 3. Februar 2018. Die konkreten Termine werden bei der Informationsveranstaltung bekannt gegeben.

Informationen dazu erteilen das Jugendamt Beckum, Gabriele Biallas, 02521 29-453, biallas@beckum.de,  der Kinderschutzbund Ahlen, Ralf Gaudek, 02382 7042809, 
gaudek@kinderschutzbund-warendorf.de sowie das Jugendamt Ahlen, 02382 59-43,kuhlmann-morissem@stadt.ahlen.de.

Auch nach diesem Grundlagenseminar finden regelmäßig Fortbildungen für Pflegeeltern statt sowie gemeinsame Veranstaltungen und Aktionen, bei denen sich die Familien austauschen können.

Immer wieder werden auch Bereitschaftspflegefamilien gesucht, die vorübergehend Kinder in Obhut nehmen, die aus einer familiären Krisensituation herausgeholt werden müssen, und bis zur Klärung der Gesamtsituation ein liebevolles Zuhause brauchen.

Familien, die ein fremdes Kind aufnehmen, sei es vorübergehend oder dauerhaft, sind in vielfacher Hinsicht gefordert und erhalten deshalb von den Jugendämtern umfassende Begleitung und Unterstützung. Je kompetenter die Pflegeeltern sind, desto besser können sie ihren Schützling positiv unterstützen. Ausreichend Zeit, Verständnis und Geduld sind wesentliche Voraussetzungen für die zukünftigen Pflegeeltern.

 

Quelle

Bildquelle

 

Teile diesen Artikel: