5. Januar 2024 / Allgemeines

Kein Probealarm am Samstag

Erstes Mal seit über einem Jahr

Am kommenden Samstag um 10.45 Uhr werden erstmals seit über einem Jahr keine Sirenen am ersten Samstag des Monats in den Städten und Gemeinden des Kreises Warendorf zu hören sein. Die bislang einmal im Monat durchgeführten kreisweiten Probealarme werden in dieser Form zumindest bis auf weiteres nicht mehr stattfinden.

Bislang wurden stets am ersten Samstag im Monat um 10.45 Uhr alle rund 80 Sirenen im Kreis Warendorf aktiviert, um die technische Einsatzbereitschaft zu überprüfen und die Bevölkerung für die Sirenensignale und den Bevölkerungsschutz im Allgemeinen zu sensibilisieren.

Der Bund strebt nunmehr eine bundeseinheitliche Regelung an, wonach jährlich nur noch zwei Probealarmierungen stattfinden sollen. Daher werden die Sirenen im Kreis Warendorf ab 2024 zunächst nur noch beim landesweiten und beim bundesweiten Warntag probeweise erschallen. Das Land NRW denkt jedoch derzeit darüber nach, in der Zukunft gewisse Probealarmierungen doch wieder zuzulassen.

„Die monatlichen Probealarme der vergangenen Monate haben den Kommunen die Möglichkeit gegeben, die vielen neu installierten Sirenen zu überprüfen und ihre Funktionsfähigkeit zu testen“, stellt Ordnungsdezernentin und Krisenstabsleiterin Petra Schreier fest.

„Zudem haben die regelmäßigen Sirenen-Signale die Bevölkerung dafür sensibilisiert, sich auf Krisensituationen vorzubereiten. Es ist beispielsweise immer sinnvoll, einem Notvorrat an haltbaren Lebensmitteln und Wasser anzulegen“, so Schreier weiter

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

Umgang mit Daten, Cybergewalt und gefährdende Medieninhalte
Allgemeines

Kriminalpräventiver Workshop für Lehrkräfte im Kreis Warendorf

weiterlesen...
Unfallstatistik 2023: Erneuter Anstieg der Verkehrsunfälle insbesondere innerorts
Allgemeines

Kreispolizeibehörde stellt die Unfallzahlen 2023 vor

weiterlesen...