3. Januar 2020 / Allgemeines

Karnevalsorden der Dachgesellschaft „Na da wären wir ja wieder“

Das Karnevalsmotto lautet im Jahr 2020: Beckum im Karneval zu Haus

Anzeige

Auf dem Karnevalsorden der kommenden Session ist der närrische Kater Rumskedi, der durch das Stadtwappen springt und dabei die vier Beckumer Bäche mit sich reißt, abgebildet. Viele liebevolle Details machen den Orden zu einem Schmuckstück, der bei den Karnevalisten genauso begehrt sein dürfte, wie eine Goldmedaille bei Olympia. „Auf dem Orden ist am Rand erwähnt, dass es seit 553 Jahren in Beckum den Karneval gibt, 85 Stadtprinzen proklamiert wurden, es seit 1862 Rosenmontagszüge gibt, die 10.5 km lang sind, 23 Karnevalsgesellschaften am Start sind und auch Weiberfastnacht gefeiert wird“, so Samulewitsch.

Verliehen wird der Beckumer Sessionsorden ausschließlich vom Stadtprinzen. Er wird an dem Abend der Proklamation die ersten Orden überreichen und beim Prinzenempfang, einen Tag später, weitere Orden an verdiente Karnevalisten überreichen, die sich für den traditionsreichen Karneval in der Püttstadt einsetzen und ihn so erst möglich machen. Zu ihnen gehören Wagenbauer, Tanzgruppen, Prinzen, Hofmarschälle, Präsidenten und viele mehr und bei 22 Gesellschaften wird der Prinz hier alle Hände voll zu tun haben. „Insgesamt gibt es 1.600 Orden, die nicht käuflich erworben werden können“, so Wolfgang Krogmeier, Präsident der Dachgesellschaft „Na da wären wir ja wieder“. Der Entwurf stammt von der Beckumer Diplom-Designerin Anja Samulewitsch die seit 11 Jahren die Entwürfe in ehrenamtlicher Arbeit erstellt.

 

Von: Elisabeth Eickmeier

Weitere Artikel derselben Kategorie