8. November 2018 / Allgemeines

ISEK für Neubeckum: Bereits viele Ideen gesammelt

Welche Chancen bietet Neubeckum?

ISEK für Neubeckum: Bereits viele Ideen gesammelt

Anzeige

Welche Chancen bietet Neubeckum? Gestern begann der Beteiligungsprozess für das integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept für Neubeckum (ISEK) mit einer Auftaktveranstaltung in der Mensa der Gesamtschule.

Der letzte Rahmenplan für Neubeckum ist bereits 30 Jahre alt! Nun ist das Ziel, Neubeckum dem Zeitgeist wie dem Demografischen Wandel, der Digitalisierung und einigem mehr anzupassen, die Neubeckumer Innenstadt langfristig zu stärken und das Zentrum funktionsfähig und attraktiv zu erhalten. Aus diesem Grund wurde das Planungsbüro pesch partner aus Dortmund beauftragt, ein solches ISEK für die Innenstadt zu erarbeiten, gemeinsam mit den Akteurinnen und Akteuren vor Ort und der größtmöglichen Beteiligung der Bevölkerung.

Das Gebiet für das ISEK erstreckt sich über das Zentrum (mit Rathaus und Bahnhof) und die Hauptstraße bis hin zum Hellbachtal. Im Laufe des mehrmonatigen Prozesses sollen Stärken und Schwächen analysiert, Ziele und Strategien entwickelt und konkrete Projekte und Maßnahmen geplant werden. 

Der Prozess schließt bisher folgende Themen in die Planung ein:

  • Mobilität und Parken
  • Gewerbe und Wohnen
  • Freiraum und Umwelt
  • Freizeit und Sport
  • Klima und Energie
  • Öffentlicher Raum
  • Historische Bausubstanz

Es waren viele Neubeckumer gestern vor Ort und haben schon fleißig Ideen und Anregungen gesammelt. Wir haben einige für dich zusammengefasst:

  • Verbindung zwischen Sportstätten herstellen
  • Naherholungsgebiete
  • Das Hellbachtal herrichten, Teich entschlammen
  • Neue Gestaltung vom Platz der Städtepartnerschaft & an der Villa Moll (bessere Nutzung, familienfreundlich, miteinander der versch. Generationen, Spielplatz gestalten/aufräumen)
  • Parkraum an der Hauptstraße schaffen (evtl. als Einbahnstraße)
  • Funktionsfähiger Bahnhof: Fahrstühle und öffentliche Toiletten
  • Bahnhofsumfeld aktivieren, attraktiver gestalten
  • Radweg nach Enniger ergänzen
  • Verkehrsregelungen der Hauptstraße prüfen (Tempo 30)
  • Beleuchtung der Hauptstraße verbessern (Bürgersteige)
  • Elektromobilität: Netzt erweitern, Tanksäulen für E-Autos
  • Und viele viele mehr

Tipp: Am 05. Dezember starten die ersten Workshops! Sei auch du dabei und sichere Neubeckums Zukunft!

Du hast noch Ideen, Wünsche oder Anregungen, aber konntest gestern nicht dabei sein? Dann melde dich einfach beim Fachdienst Stadtplanung und Wirtschaftsförderung der Stadt Beckum und/ oder sei am 05. Dezember dabei!

Deine Ansprechpartner sind Helena Walla (wala@beckum.de, 02521 29-161) und Johannes Waldmüller (waldmueller@beckum.de, 02521 29-320). 

Meistgelesene Artikel

Wolf in Beckum gesichtet
Lokales

Facebookgruppe "Beckumer helfen Beckumern" diskutiert

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Klimabündnis im Kreis Warendorf kooperiert mit der Reckendrees-Stiftung Enniger
Allgemeines

Im Gespräch konnten viele Projektideen entwickelt werden

weiterlesen...
Stadtradeln 2024: Anmeldung ab sofort möglich
Allgemeines

Kreisweites Stadtradeln und Schulradeln im Kreis Warendorf

weiterlesen...
Umgang mit Daten, Cybergewalt und gefährdende Medieninhalte
Allgemeines

Kriminalpräventiver Workshop für Lehrkräfte im Kreis Warendorf

weiterlesen...