Wetter | Beckum
20,3 °C

Aktuelles

Hohe Nachfrage nach Wohnraum: Baugebiet N 67 Vellerner Straße

Anzeige

Heute fand die Vertragsunterzeichnung zum Bauabschnitt 2 im Baugebiet N 67 „Vellerner Straße“ statt.

Als politisches Leitziel wurde in einem Gutachten bereits ermittelt, dass bis zum Jahr 2035 circa 70 Neubauwohneinheiten pro Jahr entstehen sollen. Der Fachdienst Bauordnung hat in den Jahren 2017 und 2018 124 Genehmigungen für Wohneinheiten, beziehungsweise 205 Bauanzeigen für neue Wohneinheiten registriert. Auch im Jahr 2019 scheint sich dieser Trend fortzusetzen.

Um die Nachfrage nach Wohnraum auf verschiedene Weise zufriedenzustellen, entsteht im Ortsteil Neubeckum das Baugebiet „Vellerner Straße“, in dem die Teilfläche B des Bebauungsplanes bereits vollständig bebaut worden ist.

Die Erschließung und Vermarktung der Baugrundstücke erfolgt durch die beta Baulandentwicklungsgesellschaft MbH. Gegenstand des Vertrages ist die Herstellung der im Bebauungsplan festgesetzten öffentlichen Straßenverkehrsfläche einschließlich Straßenbegleitgrün und der Entwässerungseinrichtungen.

Herr Wienke von der Firma beta Baulandentwicklungsgesellschaft MbH betonte heute, dass er von dem Standort auf der Vellerner Straße überzeugt sei: Die zentrale Lage mit Einkaufsmöglichkeiten, Schulen, Kindergärten und die Bahnanbindung sprechen für sich. Er hofft, dass die Vermarktung ähnlich wie beim 1. Bauabschnitt ablaufen wird.

Innerhalb eines Jahres wurde der Bauabschnitt B vollständig vermarktet: 10% der Käufer stammen aus Beckum, 50% aus Neubeckum und ganze 40% der Käufer kommen von Außerhalb, was wiederum für die Attraktivität des Standortes spricht.

Die Stadt Beckum ist bereits im Besitz zweier Grundstücke des 1.Bauabschnitts des Baugebiets, auf denen jeweils eine Kindertagesstätte für 4 Gruppen und eine neue Wohneinheit für sozial geförderte Wohnungen entstehen werden.

Nach Ostern soll mit dem Vertrieb gestartet werden und Ende Mai bzw. Anfang Juni soll der Baubeginn stattfinden.

Auf dem Bild zu sehen (v.l.): Bürgermeister Karl-Uwe Strothmann, Tim Dominikowski (Fachdienst Umwelt und Grün), Uwe Wienke (beta Baulandentwicklungsgesellschaft MbH), Uwe Denkert (Fachbereich Stadtentwicklung) und Dirk Funke (Notar)

Teile diesen Artikel: