29. Juni 2018 / Allgemeines

„Freunde und Förderer des Beckumer Krankenhauses e.V.“ finanzieren Reanimationspuppe

Spende der Volksbank an Förderverein

„Freunde und Förderer des Beckumer Krankenhauses e.V.“ finanzieren Reanimationspuppe

Eine hochmoderne Reanimationspuppe, an der die Herzdruckmassage und die Beatmung geübt werden kann, gibt es seit einigen Wochen im St. Elisabeth-Hospital Beckum. Angeschafft wurde sie seitens des Fördervereins „Freunde und Förderer des Beckumer Krankenhauses e.V.“, aufgrund einer großzügigen Spende der Volksbank Beckum-Lippstadt eG.

„Notfallsituationen können auch in Arztpraxen jederzeit passieren und kommen immer unverhofft. Wichtig ist es, dass man innerhalb von Sekunden richtig und sicher reagiert“, so die Oberärztin Dr. Margitta Hang. Die neu angeschaffte Reanimationspuppe konnte in einer Informationsveranstaltung für niedergelassene Ärzte und deren Praxispersonal bereits erfolgreich für eine Schulung eingesetzt werden und das Team der Ärzte bedankte sich ganz herzlich bei dem Vorstandsmitglied der Volksbank Beckum-Lippstadt, Jörg Deutschmann, für die Spende. Aufgrund des großen Interesses seitens der Praxen wird ein weiterer kostenloser Reanimationstrainingskurs im Herbst dieses Jahres im St. Elisabeth-Hospital Beckum stattfinden.

In Deutschland gibt es jährlich 80.000 bis 100.000 Herzstillstände pro Jahr. Allein pro Minute, die bis zum Beginn der Reanimation verstreicht, verringert sich die Überlebenswahrscheinlichkeit des Betroffenen um rund 10 %. Wird nach einem plötzlichen Herzstillstand sofort eine Herzdruckmassage durchgeführt, kann in bis zu 50 % der Fälle eine Rückkehr des Spontankreislaufs erreicht werden. Das bedeutet, dass sich die Überlebensrate mindestens verdoppelt. „Wenn nach einem Herzstillstand nicht innerhalb von 5 Minuten einfache Maßnahmen, vor allem die Herzdruckmassage, durchgeführt werden, dann ist ein Überleben unwahrscheinlich“, so die Oberärztin.
 
Der Vorsitzende des Vereins der Freunde und Förderer des St. Elisabeth-Hospitals Beckum, Dirk Komitsch, drückte seinen Dank gegenüber dem Vorstandsmitglied der Volksbank Beckum-Lippstadt, Jörg Deutschmann aus: „Neben regelmäßigen Einzelspenden, die uns erreichen, ist es immer wieder auch die Unterstützung größerer Institutionen, wie der Volksbank, die uns helfen, auch die Ausstattung unseres Krankenhauses durch sinnvolle medizinische Geräte zu verbessern“.

Im Namen des Direktoriums bedankte sich die Kaufmännische Direktorin, Vanessa Gürkan, ganz herzlich für die Unterstützung durch den Förderverein.

 

Zum Thema:
Der Verein der Freunde und Förderer des Beckumer Krankenhauses e.V. wurde im Jahr 2006 gegründet. Er unterstützt Projekte des heimischen Krankenhauses, für die andernfalls keine finanziellen Mittel zur Verfügung stehen würden und die dem Wohl der Patientinnen und Patienten zu Gute kommen.

Der Verein freut sich über jedes neue aktive und passive Mitglied, das den Verein unterstützt und ihn seinem Ziel näher bringt. Wer Interesse hat, kann gern in der Vereinsarbeit seine Ideen einbringen und sich aktiv an Projekten beteiligen. Daneben besteht die Möglichkeit von Einmalspenden, die durch das Sammeln von Geld bei Geburtstagsfeiern, Jubiläen und anderen Anlässen eine Möglichkeit bieten, den Verein zu unterstützen. Ansprechpartner ist Dirk Komitsch, der erreichbar ist unter der Telefonnummer: 0160 96944292.

 

Meistgelesene Artikel

Schließung der Berkemeier Home Company in Beckum
Lokales

Gemeinsam die deutsche Mannschaft im EM-Viertelfinale anfeuern!

weiterlesen...
Neue Königspaare 2024 der Schützengilde Sandkuhle stehen fest
Lokales

Horrido - Justin Hermböding regiert die Jungschützen, Frank Rößler die Altschützen

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Klimabündnis im Kreis Warendorf kooperiert mit der Reckendrees-Stiftung Enniger
Allgemeines

Im Gespräch konnten viele Projektideen entwickelt werden

weiterlesen...
Stadtradeln 2024: Anmeldung ab sofort möglich
Allgemeines

Kreisweites Stadtradeln und Schulradeln im Kreis Warendorf

weiterlesen...