18. Juni 2021 / Allgemeines

Erster Fall der Delta-Variante im Kreis Warendorf bestätigt

Meldung des Kreis Warendorfs

Im Kreis Warendorf ist der erste Fall der Delta-Variante (indisch) des Coronavirus nachträglich bestätigt worden. Bei der Infizierten handelt es sich um eine 51-jährige Frau aus Telgte, die von einer Auslandsreise zurückgekehrt ist.

„Da die Patientin doppelt geimpft ist, hat sie nur milde Symptome. Das zeigt, dass unsere Impfstoffe gut vor schweren Verläufen schützen“, berichtet Gesundheitsamtsleiterin Dr. Anna Arizzi Rusche.

Vorläufige Studien aus Großbritannien weisen darauf hin, dass die Delta-Variante deutlich ansteckender als die Alpha-Variante (britisch) ist. Außerdem kann eine Infektion mit der Delta-Variante zu schwereren Krankheitsverläufen bei nicht geimpften Personen führen. Ihr Anteil am Infektionsgeschehen steigt zunehmend auch in Deutschland und liegt bundesweit aktuell bei ca. 6 Prozent.

„Auch wenn die Infektionszahlen auf einem niedrigen Stand sind, ist die Pandemie noch nicht vorbei. Nur wenn wir die Hygieneregeln einhalten und weiterhin vorsichtig sind, können wir die erst kürzlich zurückgewonnenen Freiheiten weiter genießen“, mahnt Gesundheitsdezernentin Brigitte Klausmeier zur Vorsicht. „Am Beispiel von Großbritannien sehen wir, wie schnell sich die Situation wieder ändern kann.“

 

Meistgelesene Artikel

Wolf in Beckum gesichtet
Lokales

Facebookgruppe "Beckumer helfen Beckumern" diskutiert

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Klimabündnis im Kreis Warendorf kooperiert mit der Reckendrees-Stiftung Enniger
Allgemeines

Im Gespräch konnten viele Projektideen entwickelt werden

weiterlesen...
Stadtradeln 2024: Anmeldung ab sofort möglich
Allgemeines

Kreisweites Stadtradeln und Schulradeln im Kreis Warendorf

weiterlesen...
Umgang mit Daten, Cybergewalt und gefährdende Medieninhalte
Allgemeines

Kriminalpräventiver Workshop für Lehrkräfte im Kreis Warendorf

weiterlesen...